Conti und Hochtief gefragt: Dax nimmt erneut 4 400-Punkte-Marke ins Visier

Conti und Hochtief gefragt
Dax nimmt erneut 4 400-Punkte-Marke ins Visier

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat angeführt von Kursgewinnen bei Continental am Dienstag Kurs auf die psychologisch wichtige Marke von 4 400 Punkten genommen. Im MDax kletterten die Titel von Hochtief zeitweise sogar um fast sechs Prozent, nachdem der Baukonzern einen Teil seiner Flughafen-Beteiligungen für 313 Mill. € verkauft hatte.

HB FRANKFURT. Das Börsenbarometer beendete den Xetra-Handel 0,8 % im Plus bei 4 383,62 Punkten. Dabei hellte unter anderem ein unerwartet hoher Gewinnanstieg der Lufthansa die Stimmung der Anleger auf. Der weiterhin hohe Ölpreis bremste allerdings den Kursanstieg des Börsenbarometers.

Die Dax-Aktien haben sich im späten Parketthandel kaum bewegt. Der L-Dax ging bei 4 381,81 Punkten aus dem Handel. Der L-MDax schloss mit 5 781,81 Punkten. Im Xetra-Handel war der MDax um 0,09 % auf 5 776,77 Punkte gestiegen. Der L-TecDax schloss bei 544,33 Zählern. Der TecDax hatte im Xetra-Handel um 0,48 % auf 544,75 Zähler zugelegt.

„Endlich mal wieder deutlich überzeugende Ergebniszahlen und übertroffene Erwartungen bei Lufthansa“, urteilte HVB-Analyst Uwe Weinreich. Auch sein Kollege Mario Kristl von der Helaba wertete die vorläufigen Ergebnisse positiv. Lufthansa habe es offenbar geschafft, den hohen Ölpreis und den Preiskampf im Europageschäft mehr als auszugleichen. Beide Branchenkenner bezeichneten die Lufthansa-Aktie als günstig. Die Papiere der Fluggesellschaft schlossen 2,9 % im Plus bei 11,16 €, nachdem das Unternehmen für 2004 einen Gewinn von 400 Mill. € bekannt gegeben hatte. Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Plus von 251 Mill. € gerechnet. Der Terminkontrakt auf die führende US-Ölsorte Crude Light hielt sich am Dienstag über der Marke von 51 Dollar je Barrel (159 Liter).

Die Titel von Continental verteuerten sich um 4,6 % auf 58,46 €. „Die Aktie ist aus dem Korridor von 55 bis 57,50 € ausgebrochen, das zieht Anschlusskäufe nach sich“, sagte ein Börsianer. Die Aktien von Linde stiegen um 3,3 % auf 53,72 €, nachdem sie am Montag trotz der Bekanntgabe eines Gewinnsprungs für 2004 praktisch unverändert geschlossen hatten. „Das gestrige Geschäft war von spekulativ orientierten Anlegern bestimmt“, sagte ein Händler mit Blick auf die Kursentwicklung des Vortages. „Nun steigen Anleger ein, die mittelfristig in diesen Wert investieren wollen.“

Die Papiere von Schering bauten parallel dazu ihre Vortagesgewinne aus und zogen um 1,3 % auf 55,89 € an. Börsianern zufolge profitierten sie erneut vom Verkaufsstopp des konkurrierenden Multiple-Sklerose-Medikaments von Elan und Biogen. Anleger rechneten nun mit einem steigenden Absatz des umsatzstarken Schering-Präparates Betaferon. Zu den wenigen Verlierern zählte dagegen MAN. Die Titel des Lkw- und Maschinenbauers fielen um 1,1 % auf 34,57 €, nachdem sie am Vortag auf Grund von Spekulationen um die Sanierung der Druckmaschinentochter MAN Roland mehr als zwei Prozent zugelegt hatten.

Die im MDax notierten Aktien des Baukonzerns Hochtief profitierten von der Einbringung eines Teils der Flughafen-Beteiligungen in eine Investitionsgesellschaft und legten um knapp 4 % auf 24,40 € zu. Vor diesem Hintergrund erhöhte die HVB ihr Kursziel für Hochtief auf 27,50 von 26 €.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%