Daimler-Chrysler gehört zu wenigen Gewinnern
Aktie Gelb zog Dax in die Tiefe

Das Börsenbarometer kratzte mehrfach an der Marke von 3800 Punkten. Den Handel beendete der Dax bei 3820,92 Zählern. Insbesondere die Post-Aktie steht nach der Ankündigung einer großen Platzierung mächtig unter Druck.

HB FRANKFURT/MAIN. Händlern zufolge wirkte sich auch der starke Euro belastend auf die Börse aus. Der Eurokurs stabilisierte sich deutlich über 1,22 Dollar. Exportorientierte Unternehmen leiden unter einem hohem Wechselkurs des Euro, da sich ihre Produkte in den USA entsprechend verteuern.

„Der Euro war zuletzt etwas aus dem Blickfeld geraten“, sagte ein Händler. „Jetzt scheinen einige Leute aber kalte Füße zu bekommen, nachdem der BGA das Thema wieder stärker ins Blickfeld gerückt hat.“ Der Bundesverband des Deutschen Groß- und Außenhandels (BGA) hatte zuvor seine Prognose für das Exportwachstum 2003 auf 1,5 bis 1,8 % von zuvor 3,5 % halbiert. „Auch für die kommenden Monate ist es aufgrund des schwachen Dollars fraglich, wie stark wir am weltweiten konjunkturellen Aufschwung partizipieren können“, ergänzte BGA-Chef Anton Börner. Der Euro kostete zuletzt 1,2254 Dollar und bewegte sich damit nahe dem am Vortag markierten Rekordhoch von 1,2276 Dollar.

Der Dax beendete den Computerhandel am Mittwoch 0,7 Prozent tiefer bei 3 820,92 Zählern, während der Nebenwerte-Index MDax 0,6 Prozent auf 4 402,47 Punkte verlor. Der Technologie-Index TecDax gab um ebenfalls 0,6 Prozent auf 548,74 Zähler nach.

Die Post-Aktie rutschte um 5,6 Prozent auf 15,90 Euro ab. Die staatliche Förderbank will eigenen Angaben zufolge Post-Papiere im Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro zu einem Preis von 15,80 bis 16,70 Euro je Aktie verkaufen. Außerdem plant die Förderbank die Begebung einer in Post-Aktien umtauschbaren Anleihe mit einer dreijährigen Laufzeit.

Seite 1:

Aktie Gelb zog Dax in die Tiefe

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%