Dax 8.12.2017 Mit einem Kursplus ins Wochenende

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können beruhigt ins Wochenende gehen: Der Dax passiert die Marke von 13.200 Punkten, ehe er einen Teil seiner Gewinne wieder abgibt. Vor allem Banktitel sind gefragt.
1 Kommentar

„Wir werden keine starke Jahresendrally sehen“

„Wir werden keine starke Jahresendrally sehen“

FrankfurtAnleger können beruhigt ins Wochenende gehen: Nach einer kleinen Achterbahnfahrt zu Wochenbeginn verzeichnete der Dax am Freitag ein durchgängiges Kursplus, das erst am Nachmittag etwas kleiner wurde. Zum Handelsende bleibt ein Gewinn von 0,83 Prozent auf 13.153 Stellen – auf Wochensicht ein Plus von etwa zwei Prozent.

Die Marke von 13.200 Punkten wusste der Dax zu passieren, fiel letztlich aber wieder darunter zurück. Ein robust ausgefallener US-Arbeitsmarktbericht sorgte für lediglich geringfügige Kursschwankungen. Für Rückenwind sorgte der schwächelnde Euro, der deutsche Waren auf dem Weltmarkt relativ verbilligt und exportorientierte Firmen stützt.

Besonders gut kam bei Börsianern an, dass die Europäische Union und Großbritannien in den Brexit-Verhandlungen vorankommen. Sie verständigten sich bei wichtigen Knackpunkten. „Die Einigung ist ein verspätetes Nikolausgeschenk für die deutsche Wirtschaft“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Nun könnten Gespräche über die für Unternehmen wichtigen Fragen wie Zölle, Fachkräfteversorgung, Bestandsschutz für laufende Verträge bei Krediten und Versicherungen bei einem britischen EU-Austritt angegangen werden. Großbritannien ist einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands.

Gespannt warten Börsianer auf die Notenbankpolitik in der kommenden Woche: Die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank und die Bank of England treffen die letzten Zinsentscheide in diesem Jahr. Vor allem Banktitel waren gefragt: Nach Spekulationen über weltweit verbindliche Kapitalvorschriften für Banken setzten sich im Dax die Deutsche Bank und die Commerzbank an die Spitze. Nur Beiersdorf und die Deutsche Telekom schlossen leicht tiefer.

Eine angehobene Gewinnprognose hievte die Aktien von Berkeley zeitweise um zehn Prozent auf ein Rekordhoch. Die Papiere des britischen Eigenheimbauers gingen 6,9 Prozent höher aus dem Handel. Im Schlepptau gewannen die Rivalen Barratt, Persimmon und Taylor Wimpey bis zu 3,6 Prozent.

Die Titel des unter dem Verdacht der Bilanzfälschung stehenden Möbelhändlers Steinhoff werden zum Spielball von Spekulanten. Nach einer wilden Achterbahnfahrt schlossen sie rund 20 Prozent schwächer bei 0,47 Cent. Die Rating-Agentur Moody's senkte ihre Bonitätsnote für Steinhoff auf Ramsch-Niveau

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Dax 8.12.2017 - Mit einem Kursplus ins Wochenende

1 Kommentar zu "Dax 8.12.2017: Mit einem Kursplus ins Wochenende"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Anleger am deutschen Aktienmarkt können beruhigt ins Wochenende gehen.......
    Erstaunlich was man auf dieser Welt so verkaufen kann, sogar Aktien deren Index seit Jahren auf der Stelle notiert und das bei einem Währungsverlust.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%