Dax aktuell
Dax schließt mit Sieben-Wochen-Tief

Ein starker Euro und sinkende Ölpreise haben Aktienanleger zur Wochenmitte verunsichert. Der Dax fiel zeitweise um mehr als ein Prozent. Zu Handelsschluss erholte er sich leicht und schloss 0,44 Prozent schwächer als am Vortag.
  • 0

FrankfurtDer deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch den fünften Handelstag in Folge nachgegeben. Vor allem der steigende Eurokurs belastete. Am Ende stand für den Dax noch ein Minus von 0,44 Prozent auf 12 976 Punkte zu Buche. Damit befindet er sich auf einem Sieben-Wochen-Tief.

Der Eurokurs war zwischenzeitlich auf den höchsten Stand seit einem Monat gestiegen. Ein starke Gemeinschaftswährung kann die Exportchancen deutscher Unternehmen schmälern.

Der MDax der mittelgroßen Werte fiel um 0,75 Prozent auf 26 161 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax rutschte um 1,34 Prozent auf 2458 Punkte deutlich stärker ab. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 gab lediglich um 0,19 Prozent nach.

Bleiben positive Impulse in den kommenden Tagen aus und der Euro stark, dürfte sich die Talfahrt fortsetzen, erwarten Analysten.

Mehrere Quartalsberichte aus der zweiten Reihe waren im Blick. Im Dax selbst zogen Bankaktien Aufmerksamkeit auf sich, die sich auch europaweit sehr schwach zeigten. Commerzbank-Papiere waren nach einem zuletzt starken Lauf mit minus 4,16 Prozent größter Verlierer, die Titel der Deutschen Bank gaben um 2,81 Prozent nach.

Im Index der mittelgroßen Unternehmen waren Aurubis-Papiere mit minus 6,30 Prozent und Lanxess-Aktien nach der Vorlage von Quartalszahlen mit minus 6,57 Prozent die Schlusslichter. Vor allem der nur leicht angehobene Jahresausblick des Spezialchemiekonzerns habe enttäuscht, hieß es. Um 5,06 Prozent ging es für die Papiere von K+S nach der Zahlenvorlage abwärts. Die Anteile von Airbus setzten sich mit plus 2,77 Prozent auf 85,65 Euro an die Index-Spitze. Nach einem Rekordauftrag, den der Flugzeugbauer auf der Messe in Dubai an Land zog, lagen die Papiere dicht an ihrem Rekordhoch von 88,20 Euro.

Insgesamt müssen Aktienanleger nach Einschätzung der Landesbanken und der Deka zufolge in den kommenden Monaten kleinere Brötchen backen. „Die Unternehmensgewinne sowie die Konjunkturdaten geben weiterhin Anlass zu Optimismus“, urteilten die Experten in ihrem am Mittwoch vorgestellten Kapitalmarktausblick. „Allerdings notieren Aktien bereits auf einem hohen Niveau, schlechte Nachrichten können daher schnell zu Kurskorrekturen führen.“

Ende 2018 sehen die öffentlichen Institute den Dax bei maximal 14 000 Punkten und den EuroStoxx50 bei 3750 Zählern. Das entspricht zum aktuellen Kurs ein Plus von gut sieben und etwas mehr als fünf Prozent. Im laufenden Jahr haben die beiden Indizes bislang jeweils fast doppelt so stark zugelegt. Die Helaba rechnet beim Dax sogar mit einem Rückgang auf 12 700 Punkte.

„Um die Konjunktur machen wir uns keine Sorgen“, betonte Joachim Schallmayer, Chef-Anlagestratege der DekaBank. Allerdings lasse sich der Markt nicht mehr so leicht positiv überraschen.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dax aktuell: Dax schließt mit Sieben-Wochen-Tief"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%