Dax-Ausblick Die EZB soll die Märkte beruhigen

Seite 2 von 3:
Deutsche Bank bleibt weiter im Fokus

EZB-Gerüchte beunruhigen Anleger

Ein Problem ist aber die schwache Profitabilität der Banken, die unter den Niedrigzinsen leiden. Michael Schubert von der Commerzbank rechnet daher damit, dass der EZB-Rat am Donnerstag erstmals über Freibeträge diskutieren könnte. Das würde bedeuten, dass die Banken auf einen Teil der Überschussliquidität, die sie bei der Notenbank parken, keinen Strafzins leisten müssen.

So dürfte denn auch die Deutsche Bank weiter im Fokus der Anleger stehen. Nachdem die Aktie zeitweise unter zehn Euro gerutscht war, hat sie sich in der vergangenen Woche wieder etwas erholt und ist auf über zwölf Euro gestiegen. Allerdings ist immer noch nicht klar, wie hoch die Strafe des US-Justizministeriums wegen Tricksereien auf dem amerikanischen Immobilienmarkt letztendlich ausfällt. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete zudem, dass das Geldhaus einen größeren als den bislang geplanten Stellenabbau durchspiele.

Auf der Unternehmensseite werden die Anleger ihren Blick vermehrt in die USA richten, wo die Bilanzsaison in Gang kommt. Mit Bank of America, Goldman Sachs und Morgan Stanley öffnen einige Banken ihre Bücher. Daneben stehen unter anderem die Quartalsberichte von Ebay, Amazon, Microsoft und General Electric auf der Agenda. „Auch wenn die Zahlen von Alcoa, die traditionell hohe Aufmerksamkeit erfahren, enttäuschten, ist der Start in die sogenannte „earnings season“ gut verlaufen“, meint Reinwand von der Helaba. Der Anteil positiver Überraschungen liege mit rund 75 Prozent deutlich über dem langfristigen Durchschnitt von 66 Prozent. „Die Chancen stehen gut, dass die Nettoergebnisse der S&P 500-Unternehmen erstmals seit fünf Quartalen im Vorjahresvergleich wieder leicht zulegen konnten.“

In Europa berichten zudem am Dienstag Burberry und Danone und am Donnerstag Nestlé. In Deutschland starten Firmen aus der zweiten Reihe: Metro nennt am Mittwoch den Jahresumsatz und auch Zalando gibt ein Trading Update für das dritte Quartal, am Donnerstag kommen Zooplus mit Umsatzzahlen und Amadeus Fire mit dem Neunmonatsbericht. Erst am Freitag stehen mit Daimler und SAP zwei Dax-Schwergewichte im Terminplan. Experten zufolge dürften beide Konzerne mit soliden Zahlen aufwarten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Clinton und Trump duellieren sich wieder
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%