Dax-Ausblick
Von wegen Sommerloch!

Das Programm an der Börse bleibt straff. Quartalszahlen und Konjunkturdaten dürften die Anleger auf Trab halten. Dazu halten noch die Notenbanken ihre Sitzungen ab. Anleger sollten deshalb auf der Hut bleiben.
  • 0

FrankfurtKonjunkturdaten in Hülle und Fülle, eine Flut von Quartalszahlen und gleich drei wichtige Notenbanksitzungen – von Durchatmen kann an den internationalen Aktienmärkten in der nächste Woche keine Rede sein. Beim Dax und Dow sei angesichts dieses straffen Programms in den kommenden Tagen alles drin, erklärten Marktbeobachter.

Langfristig dürfte es jedoch bergauf gehen, prognostizieren die Analysten der Landesbank Berlin (LBB) - dank anhaltend niedriger Leitzinsen und einer allenfalls marktschonenden Reduzierung der Anleihekäufe durch die US-Notenbank. Die Analysten der HSBC gehen von einer Drosselung des Kaufprogramms frühestens im Dezember aus.

Die Stimmung an den Börsen ist wieder deutlich besser als noch vor wenigen Wochen, als Bernanke die Börsen mit der Aussage schockierte das Anleihekaufprogramm in absehbarer Zeit zu beenden. „Mittlerweile haben sich die Märkte an diesen Gedanken gewöhnt und die Notenbanken ihre kurzfristig weiterhin sehr expansive Geldpolitik betont“, schreibt Daniel Zindstein von Gecam in seinem Marktkommentar.

Das zeigte sich vergangene Woche auch an der Wall Street. Der Dow Jones war am Dienstag auf ein neues Rekordhoch von 15.604,22 Zählern geklettert, insgesamt trat er an den vergangenen vier Handelstagen aber auf der Stelle.

Der Dax dagegen ist noch rund 300 Prunkte von seinem Allzeithoch bei 8.557,86 Zählern entfernt. In der vergangenen Woche hatten enttäuschende Unternehmensbilanzen dem deutschen Leitindex zu schaffen gemacht: Der Chemiekonzern BASF gab die Hoffnung auf eine Belebung in diesem Jahr auf, SAP legte schwache Zahlen vor. Siemens schockierte vor seiner Bilanzvorlage am Donnerstag mit einer Gewinnwarnung. „Die Dax-Berichtssaison ist sehr holprig angelaufen“, konstatierten die LBB-Analysten. „Sollte sich diese Tendenz fortsetzen, könnte der Dax zunächst in eine Konsolidierung übergehen.“ Auf Wochensicht verlor der Dax etwas mehr als ein Prozent.

Kommentare zu " Dax-Ausblick: Von wegen Sommerloch!"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%