Dax-Umfrage
Achterbahnfahrt ohne Ende?

Anleger brauchten zuletzt starke Nerven. Der Dax ging auf eine wilde Berg-und-Talfahrt, schwankte innerhalb eines Tages um mehrere Hundert Punkte hin und her. Geht das so weiter? Droht vielleicht sogar ein Crash?
  • 1

DüsseldorfDer Dax vollführte in den vergangenen vier Wochen eine wahre Achterbahnfahrt. Von mehr als 12.000 Punkten rauschte er auf nur noch 11.300 Punkte in die Tiefe. Mittlerweile hat er sich – nach einigen Aufs und Abs versteht sich – fast wieder erholt. Solche Kurskapriolen lassen Investoren natürlich nicht kalt. Während die einen Einstiegschancen witterten, verloren andere die Nerven und stiegen aus.

Doch wie ist die Stimmung am Markt jetzt? Und was heißt das für die kommende Börsenwoche? Werden Sie Dax-Experte und machen Sie mit bei unserer großen Dax-Umfrage. Woche für Woche befragen wir mehr als 2100 Börsianer zu ihrer Markteinschätzung. Stephan Heibel, Inhaber des Analysehauses Animusx, interpretiert die Ergebnisse.

Dabei achtet Heibel vor allem auf Kontraindikatoren. Sind Anleger beispielsweise zu euphorisch, weil sie weiterhin steigende Kurse erwarten? Oder auch zu selbstgefällig, weil sie die Kursgewinne genauso erwartet hatten?

Heibels bisherige Prognosen können sich sehen lassen. In den vergangenen Wochen und Monaten sagte er immer wieder Rücksetzer oder Erholungsrallys voraus. Auch die heftigen Turbulenzen der vergangenen Wochen hatte er vorhergesagt.

Am heutigen Donnerstag sieht es fast so aus, als ob dem Dax auf seinem jüngsten Erholungskurs schon wieder die Luft ausgegangen ist: Etwas schlechter als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus Deutschland und Europa drücken auf die Stimmung. „Es gibt bislang keinerlei Hinweise darauf, dass die Wirtschaft schon bald die Wende zum Besseren schafft“, sagte Markus Huber vom Brokerhaus Peregrine & Black der Nachrichtenagentur Reuters.

Am Mittwochabend hatten bereits die US-Börsen ihre Rekordfahrt gestoppt, nachdem die Fed signalisiert hatte, dass es wohl im Juni doch noch keine Leitzinserhöhung in den USA geben wird. Marktteilnehmer hatten darauf angesichts der zuletzt zunehmend schlechten Konjunkturdaten aus dem Land bereits spekuliert.

Nun rechnen immer mehr Börsianer frühestens im September mit der ersten Zinsanhebung sei Mitte 2006. Das billige Geld der Notenbanken treibt seit Jahren die Aktienmärkte.

Die Umfrage startet jeden Donnerstag und endet in dieser Woche ausnahmsweise erst am Pfingstmontag. Die Auswertung lesen Sie tags darauf auf Handelsblatt Online. Einfacher haben es Leser, die sich für eine kostenlose Erinnerungsmail eintragen. Sie erhalten automatisch eine Mail mit der Bitte, an der Umfrage teilzunehmen, und eine, wenn die Experten-Auswertung auf Handelsblatt Online zu lesen ist.

Jessica Schwarzer
Jessica Schwarzer
Handelsblatt / Chefkorrespondentin Börse

Kommentare zu " Dax-Umfrage: Achterbahnfahrt ohne Ende?"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn man die Reaktion des Dow auf die doch alles andere als berauschenden Konjunkturdaten der USA sieht, glaubt man im falschen Film zu sein. Der Dow steigt und mit ihm der Dax. Zur Begründung wird angeführt, dass eine Zinsanhebung aufgrund der Wirtschaftslage so schnell nicht kommen wird. Die Aktienmärkte befinden sich vollumfänglich im Würgegriff der "Finanzindustrie", die sich über schlechte Fundamentaldaten glaubt hinwegsetzen zu können. Das bedeutet für mich ein Verschließen der Augen vor der Realität und jeder Privatanleger dürfte gut beraten sein, nicht mehr auf diesen fahrenden Zug aufzuspringen, es könnte nämlich teuer werden...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%