Dax-Umfrage
„Die Zuversicht schwindet“

1.200 Punkte hat der Dax im Oktober zugelegt. War das der Auftakt zur Jahresendrally oder ist die Party schon vorbei? Eine exklusive Analyse zeigt, wie gut die Stimmung der Anleger ist oder ob sie schon wieder kippt.

DüsseldorfWas für ein Kursfeuerwerk. Der Oktober war ein extrem guter Börsenmonat, stolze 1.200 Punkte hat der Deutsche Aktienindex (Dax) zugelegt – auch wenn es in der vergangenen Woche nur noch magere 0,5 Prozent nach oben ging. Zum Beginn des neuen Monats kann der Dax wieder ordentlich Boden gutmachen. Mit einem Kursplus von 0,9 Prozent am Montagmorgen kratzt der Leitindex sogar wieder an der Marke von 11.000 Punkten.

Angefeuert wurde die Rally der vergangenen Wochen einmal mehr von Mario Draghi. Der EZB-Präsident hatte weiteres billiges Geld in Aussicht gestellt und an den Märkten für Partylaune gesorgt. Doch wie lange hält diese gute Stimmung? Ist sie vielleicht sogar übertrieben, was für Experten ein Alarmsignal wäre?

Antworten auf diese und andere Fragen gibt die wöchentliche Dax-Umfrage des Handelsblatts zur Stimmung der Anleger. Stephan Heibel vom Analysehaus AnimusX, Experte für Börsenpsychologie und die Stimmungslagen der Anleger – im Börsendeutsch Sentiment genannt – analysiert die Umfrage Woche für Woche. Er sieht Börsianer in blendender Stimmung.

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


„Die Anlegerstimmung kommt schon an den euphorischen Bereich der Stimmungsausschläge heran“, so Heibel. „Doch das soll uns nicht wundern, denn nach den heftigen Kursgewinnen der Vorwochen haben Anleger tatsächlich allen Grund zur Freude.“ Und die dürfen sie wohl auch erst einmal genießen. „Erst wenn die Stimmung trotz einer nachhaltigen Seitwärtsbewegung im Dax oder gar nach einem Rückschlag euphorisch bleibt, wird es gefährlich.“

Aktuell ist die Gefahr einer Rückkehr in den Korrekturmodus aber noch gering, denn die Zuversicht über die künftige Dax-Entwicklung ist deutlich zurückgekommen. Heibel erinnert an den vergangenen Sommer. Während der Sommermonate verharrte die Zuversicht auf extrem hohem Niveau, ungeachtet des Einbruchs an den Aktienbörsen.

„Der Dax ist nun seit dem Ausverkauf Ende August quasi als Gegenreaktion angesprungen“, analysiert er. „Allein Deckungskäufe erfolgreicher Short-Spekulationen haben für heftige Kursgewinne im Dax gesorgt.“ Börsenteilnehmer, die auf fallende Kurse gesetzt hatten, mussten ihre Positionen irgendwann schließen – und diese Käufe haben natürlich die Rally befeuert.

Noch stärker dürfte allerdings der Notenbanken-Effekt gewesen sein: die Aussicht auf eine weitere Liquiditätsspritze der EZB, weiterhin moderate Worte hinsichtlich der erwarteten ersten Zinserhöhung in den USA sowie eine Leitzinssenkung um 0,25 Prozent in China. „Liquidität treibt Aktienkurse in die Höhe“, so Heibel. „Für eine Fortsetzung der Rally fehlt nun aber vorerst der Brennstoff.“ Gute Quartalsergebnisse dürften zwar einzelne Aktien stützen.

Seite 1:

„Die Zuversicht schwindet“

Seite 2:

Nur jeder Dritte erwartet steigende Kurse

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%