Dax-Umfrage
„Feierlaune ist angesagt“

Die Marke von 11.000 Punkten rückt in greifbare Nähe, die Stimmung der Anleger ist so gut wie lange nicht, zeigt eine exklusive Umfrage. Was normalerweise als Warnsignal gilt, lässt nun auf eine nachhaltige Rally hoffen.

DüsseldorfSo gut wie in der vergangenen Woche lief es an der Frankfurter Börse schon lange nicht mehr. Die Hoffnung auf noch mehr billiges Geld der Notenbanken ließ Anleger jubeln und den Dax um fast sieben Prozent zulegen – so stark wie seit Februar 2011 nicht mehr. Mit den Kursen stieg auch die Stimmung der Anleger.

„Feierlaune ist angesagt“, kommentiert Stephan Heibel vom Analysehaus AnimusX, der regelmäßig die wöchentliche Dax-Umfrage des Handelsblatts zur Stimmung unter den Anleger auswertet. Und die aktuelle Umfrage zeigt ganz klar, die Laune der Anleger ist gut, aber nicht überschwänglich. Wären die Investoren nämlich zu euphorisch, wäre das ein Warnsignal. Doch so weit ist es noch nicht. 44 Prozent der Teilnehmer betrachtet die aktuelle Marktsituation als Aufwärtsimplus – das ist immerhin ein Plus von 22 Prozent gegenüber der Vorwoche. Nur noch sechs Prozent sehen einen Abwärtsimpuls, ein Rückgang um 14 Prozent.

EZB-Präsident Mario Draghi löste mit nur einem Satz ein kleines Kursfeuerwerk aus. „Der EZB-Rat ist gewillt und in der Lage zu handeln, indem er alle Instrumente nutzt”, hatte er gesagt und der Dax hob ab. Für manchen Marktteilnehmer war das bereits der Startschuss für die Jahresendrally.

In die neue Woche ist der Dax zwar verhaltener gestartet, der deutsche Leitindex pendelt am Montag um seinen Vorwochenschluss. Doch damit hatten viele Marktteilnehmer gerechnet. Selbst kurzfristige Gewinnmitnahmen schließen sie nicht aus. „Vor dem US-Zinsentscheid am Mittwoch dürften die Investoren lieber auf Nummer sicher gehen und Kasse machen“, befürchtet NordLB-Analyst Tobias Basse. „Die Unsicherheit über das Vorgehen der Fed ist einfach zu groß.“

In welcher Zyklusphase befinden sich die Märkte Ihrer Meinung nach aktuell?


Es heißt also erst einmal durchatmen nach der extrem positiven Woche. Super Draghi, wie der EZB-Chef scherzhaft genannt wird, hatte am Donnerstag angekündigt, bei der Ratssitzung der Zentralbank im Dezember werde geprüft, ob die Geldpolitik die Konjunktur ausreichend ankurbelt. Aus Sicht vieler Experten sind weitere expansive Maßnahmen damit so gut wie sicher.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%