DAX-Wochenvorschau
Schulden in Europa und USA beunruhigen die Anleger

Investoren im deutschen Aktienmarkt brauchen weiterhin starke Nerven. Solange keine Lösungen für die Schuldenprobleme in den USA und der Euro-Zone gefunden werden, dürfte der Dax seine Berg- und Talfahrt fortsetzen.
  • 0

Düsseldorf Die Staatsverschuldung in den USA und Europa - hier vor allem Griechenland - könnte für negative Überraschungen sorgen, sagt Tobias Basse von der NordLB. Positive Nachrichten zur Konjunktur in Amerika könnten dadurch zur Randnotiz werden. „Die nervöse Schaukelbörse dürfte sich zunächst fortsetzen“, erwarten auch die Experten der Landesbank Berlin. Andreas Hürkamp von der Commerzbank rechnet mit Schwankungen des Dax zwischen 7000 und 7500 Punkten. „Einen neuen Aufwärtstrend am deutschen Aktienmarkt wird es wohl nur geben, wenn für die Schuldenkrise in der Eurozone eine überzeugende, nachhaltige Lösung gefunden wird“. Der Index hatte am Freitag bei 7220 Punkten geschlossen und damit im Wochenverlauf 2,5 Prozent eingebüßt.

In den USA werden in der neuen Woche wichtige Immobiliendaten erwartet - am Dienstag die Statistik zu den Wohnbaubeginnen, am Mittwoch der Absatz bestehender Eigenheime. Neben der hohen Arbeitslosigkeit bremst vor allem der schwache Häusermarkt die US-Konjunktur. Sollte die Belebung weiter auf sich warten lassen, könnte die US-Notenbank nach Einschätzung von Börsianern ein drittes Mal seit der Lehman-Pleite ein Anleihen-Rückkaufprogramm auflegen, um damit der Konjunktur unter die Arme zu greifen.

Für Gesprächsstoff dürfte am Donnerstag aber auch der sogenannte Philly-Fed-Index sorgen, das Industrie-Barometer der Federal Reserve Bank of Philadelphia. Als Frühindikator könnte er die Hoffnung nähren, dass es den USA im zweiten Halbjahr besser ergehe, so NordLB-Spezialist Basse. Im Juni hatte der Index für Enttäuschung gesorgt: Er war wider Erwarten ins Minus gerutscht. Auch in Deutschland rücken Konjunkturdaten in den Blick: Nach dem ZEW-Konjunkturindex für Juli am Dienstag steht am Mittwoch der Ifo-Geschäftsklimaindex an.

Seite 1:

Schulden in Europa und USA beunruhigen die Anleger

Seite 2:

Kommentare zu " DAX-Wochenvorschau: Schulden in Europa und USA beunruhigen die Anleger"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%