Deutsche Börse im Fokus
Dax schließt uneinheitlich

Zum Wochenbeginn hat sich der Dax nahezu nicht verändert. Mit einem Plus von 0,10 Prozent bei 4428,09 Punkten ging der Leitindex am Montag aus dem Handel. Das ist der höchste Schlussstand seit Juli 2002. Tagesgewinner im Dax war das Papier des Touristikkonzerns Tui.

HB FRANKFURT. Der MDax gab gegen den positiven Markttrend um 0,14 Prozent auf 5774,87 Zähler nach, der TecDax stieg um 1,30 Prozent auf 547,20 Punkte. Im Fokus standen die Aktien der Deutschen Börse.

„Nach den stolzen Gewinnen vom Freitag fehlen Anschlusskäufe“, sagte Aktienhändler Ascan Iredi von der Postbank. Entsprechend seien die leicht positiven Vorgaben aus den USA nicht umgesetzt worden. Interessante Nachrichten bewegten Börsianern zufolge nur einige Einzeltitel. Auf den Tag genau vor fünf Jahren hatte der Dax sein Allzeithoch bei 8136,16 Punkten erreicht. Am Markt sei dieser Jahrestag allerdings kaum zur Kenntnis genommen worden.

Aktien der Deutschen Börse gingen mit minus 2,59 Prozent bei 56,89 Euro als Dax-Schlusslicht aus dem Handel. Börsenchef Werner Seifert hatte auf Druck der eigenen Aktionäre das Angebot für die London Stock Exchange über knapp zwei Milliarden Euro zurückgezogen. Die gescheiterte Übernahme wurde am Markt negativ beurteilt - es gebe Zweifel über die künftigen Wachstumsmöglichkeiten.

Tagesgewinner im Dax war das Papier des Touristikkonzerns Tui. Händler verwiesen auf einen positiven Analystenkommentar, demzufolge die Experten der UBS das Papier mit dem Kursziel 25 Euro zum Kauf empfohlen hatten. Die Aktien legten 3,18 Prozent auf 20,78 Euro zu. Infineon-Titel gaben dagegen 0,65 Prozent auf 7,65 Euro ab, nachdem JP Morgan und CSFB die Aktien zum Verkauf stellten.

Im TecDax profitierten die Aktien der Telekomdienstleister freenet.de und des Mutterkonzerns mobilcom von der angestrebten Verschmelzung. Freenet verteuerten sich um 9,42 Prozent auf 20,90 Euro, mobilcom legten 8,48 Prozent auf 18,55 Euro zu. „Spekulationen um einen Zusammenschluss von mobilcom und freenet hat es schon länger gegeben - bisher hatte der Markt hierauf aber noch nicht reagiert“, sagte ein Aktienhändler von Concord Effekten.

Zum Handelsschluss in Europa lagen die US-Börsen im Plus. Der Standardwerteindex Dow Jones gewann 0,33 Prozent, der NASDAQ Composite legte 1,38 Prozent zu. Europas Leitindex EuroSTOXX 50 schloss mit plus 0,25 Prozent bei 3114,54 Punkten.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 3,40 (Freitag: 3,49) Prozent. Der REX- Rentenindex stieg um 0,35 Prozent auf 120,36 Punkte. Für den Bund Future ging es um 0,20 Prozent auf 119,03 Punkte nach oben. Der Euro-Referenzkurs zog etwas an: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3197 (1,3115) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7577 (0,7625) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%