Devisenhändler sehen technische Reaktion der Gemeinschaftswährung
Euro-Kurssprung drückt Dax ins Minus

Ein kräftiger Anstieg des Eurokurses im Vergleich zum US-Dollar hat am Dienstag nach einem freundlichen Handelsverlauf für einen Dax-Schluss im Minus gesorgt.

HB FRANKFURT. Der Euro war am Abend unerwartet kräftig gestiegen und hatte bei 1,1949 Dollar ein Allzeithoch erreicht. Devisenhändler nannten dafür vornehmlich technische Gründe, was den Dax allerdings erheblich belastet hätte. Ein starker Euro verteuert europäische Exporte.

Im elektronischen Handel auf Xetra sank der DAX um 0,22 Prozent auf 3666,28 Punkte. Der L-DAX gab bis zum Ende des Parketthandels weiter nach und verlor 0,54 Prozent auf 3650,74 Zähler, zumal auch die US-Börsen etwas tiefer ins Minus gerutscht waren.

Der MDax aus 50 mittelgroßen Werten schloss um 0,37 Prozent schwächer bei 4264,65 Punkten, der L-MDax büßte mit 0,47 Prozent geringfügig mehr ein und schloss bei 4253,67 Zählern. Der TecDax verlor 0,09 Prozent auf 549,86 Zähler, der L-TecDax 0,29 Prozent auf 549,87.

Seite 1:

Euro-Kurssprung drückt Dax ins Minus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%