Dollar behauptet sich
Asiatische Börsen liegen im Plus

Der Aktienmarkt in Tokio hat am Montag deutlich im Plus geschlossen. Die Umsätze seien aber sehr gering geblieben, sagten Händler unter Hinweis auf die Haupturlaubszeit.

Reuters SINGAPUR. Auch weitere Aktienmärkte in Fernost tendierten positiv. Der Dollar zeigte sich behauptet. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag um 1,72 Prozent oder 160,27 Punkte im Plus bei 9487,80 Zählern. Der breiter gefasste Topix Index gewann 1,2 Prozent auf 928,52 Punkte.

Die Umsätze blieben gering. „Die Züge waren heute Morgen nahezu leer, als ich zur Arbeit kam. Alle sind in Urlaub“, sagte Koji Muneoka von HSBC Securities. Positiv habe die überwiegend gute Vorgabe der Wall Street gewirkt, sagten Händler. Auch die positive Entwicklung bei den inländischen Maschinenbau-Aufträgen habe sich bemerkbar gemacht. Diese hatten überraschend von Mai auf Juni um 2,4 Prozent zugenommen. Daher legten vor allem Werte von Maschinenbau-Unternehmen deutlich zu, wie Komatsu mit 6,89 Prozent oder Juki mit 10,09 Prozent.

„Es könnte einige Investoren geben, die auch mit einer netten Überraschung bei den Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt rechnen“, sagte Koichi Seki von Chuo Securities. Am Dienstag werden die BIP-Zahlen für April bis Juni erwartet.

Auch der Aktienmarkt in Hongkong war am Montag fester. Der Hang-Seng-Index zog rund ein Prozent an. Auch die Börsen in Singapur und Südkorea tendierten leicht im Plus. Im Minus dagegen der Markt in Taiwan.

Die Vorgaben aus New York waren überwiegend positiv. Der Dow-Jones-Index hatte am Freitag um 0,71 Prozent höher mit 9191 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,36 Prozent auf 977 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor hingegen 0,49 Prozent auf 1644 Punkte.

Der Dollar zeigte sich an den Fernost-Märkten behauptet. Händler sagten, der Markt warte auf die ab Mittwoch anstehenden US-Konjunkturdaten und die Zins-Entscheidung der US-Notenbank am Dienstag. Am Vormittag notierte die US-Devise zum Euro mit 1,1285 Dollar wenig verändert zu den in New York im späten Handel gesehenen Kursen um 1,13 Euro. Der Dollar wurde zudem mit 118,64 Yen ebenfalls praktisch auf dem New Yorker Schlussniveau genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%