Dollar in Fernost zum Euro leicht erholt
Nikkei geht unverändert ins Wochenende

In Tokio schloss der Nikkei-Index unverändert bei 11 082 Punkten. Der Topix-Index gab 0,04 Prozent auf 1109 Zähler nach. Die Börsen in Taiwan, Hongkong und Südkorea notierten schwächer.

HB SINGAPUR/TOKIO. Der Dollar hatte am Donnerstag im europäischen Handel zum Euro mit 1,3075 seinen Tiefststand erreicht. Trotz der leichten Erholung am Freitag werden sich die Dollar-Verkäufe Analysten zufolge in der kommenden Woche fortsetzen. „Der grundsätzliche Abwärtstrend hat sich nicht verändert“, sagte ein Analyst. Als Grund verwiesen Devisenexperten unter anderem auf das hohe US-Leistungsbilanzdefizit. Händler warteten nun auf Äußerungen von Vertretern der G-20-Staaten zu den Wechselkursen. Die G-20-Vertreter kommen ab Freitag in Berlin zusammen. Zum Yen lag der Dollar bei 104,18 Yen und damit kaum verändert zum späten Handel in New York.

Die Erholung der US-Währung zum Euro auf einen Kurs von rund 1,2970 Dollar beflügelte Exportwerte wie etwa die des Büromaschinenherstellers Canon, der den größten Teil seiner Geräte im Ausland absetzt. Die Aktien von Canon legten 0,57 Prozent zu. Auch die Titel des Videospiele-Hersteller Nintendo profitierten von dem leichten Anstieg des Dollar und schlossen 1,23 Prozent höher. Papiere des weltgrößte Hersteller von Halbleiter-Testgeräten, Advantest Corp verteuerten sich um 1,53 Prozent. Toyota-Aktien profitierten indes nicht von der Entwicklung am Devisenmarkt und gaben 0,25 Prozent nach. Japans größter Autohersteller hatte mitgeteilt, gut eine halbe Million Fahrzeuge weltweit wegen eines möglichen Defekts an den Bremslichtern zurückzurufen.

Die US-Aktienbörsen hatten am Donnerstag ihre seit nahezu drei Wochen andauernde Kursrally mit mäßigen Gewinnen fortgesetzt. Der Standardwerteindex Dow Jones verließ den Markt 0,22 Prozent höher mit rund 10.572 Punkten. Im Geschäftsverlauf hatte er zwischen einem Hoch von 10 585 und einem Tief von 10.547 Zählern gependelt. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,14 Prozent auf etwa 1183 Punkte zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,22 Prozent auf 2104 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%