Dollar steigt leicht
Sony und Mitsubishi belasten den Nikkei

Die Aktienbörsen in Fernost haben am Freitag uneinheitlich tendiert, während der Dollar Händlern zufolge im Sog positiver US-Konjunkturdaten vom Vortag leicht zulegte.

Reuters TOKIO. Die überraschend positiven US-Arbeitsmarktdaten hätten die Hoffnungen auf eine rasche Erholung der US-Wirtschaft verstärkt, sagten Händler. Weitere Hinweise auf die Konjunkturentwicklung in der größten Volkswirtschaft der Welt erwarten die Marktteilnehmer von den Statistiken über die Lagerbestände von langlebigen Gütern, die im Tagesverlauf zur Veröffentlichung anstehen.

Die Börsianer rechnen außerdem in der nächsten Woche mit weiteren positiven Quartalszahlen von Unternehmen. Die am Donnerstag veröffentlichten schwächeren Unternehmensergebnisse- und prognosen von japanischen Unternehmen bewerteten Händler als Einzelfälle, die den Markttrend nicht widerspiegeln.

An der Börse in Tokio schloss der Nikkei-Index um 0,24 Prozent tiefer bei rund 9648 Punkten. Der breiter gefasste Topix Index ging quasi unverändert mit rund 945 Punkten aus dem Markt. Die Börsen in Hongkong und Seoul tendierten fester, während sich die Börse in Taiwan schwächer zeigte. Der Dollar legte zum Euro leicht zu. Der Euro notierte mit rund 1,1460 Dollar nach 1,1475 Dollar im späten US-Handel. Zum Yen stieg der Dollar leicht auf rund 119 Yen.

Der Gewinneinbruch bei Sony und die schwachen Gewinnerwartungen von Mitsubishi Motors haben Händlern zufolge nicht den Trend der japanischen Unternehmen repräsentiert. Es habe vorige Woche gute Ergebniszahlen gegeben, und auch in der nächsten Woche seien gute Zahlen zu erwarten, sagte ein Analyst.

Sony hatte am Donnerstag bekannt gegeben, im abgelaufenen Quartal nur einen Bruchteil seines Vorjahresgewinns erzielt zu haben. Der Kurs der Sony-Aktie fiel um 1,3 Prozent. Die Titel von Mitsubishi Motors verloren elf Prozent. Mitsubishi Motors, an dem Daimler-Chrysler mit 37 Prozent beteiligt ist, hatte erklärt, für sein Geschäftsjahr 2003/04 einen Gewinnrückgang zu erwarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%