Dow-Jones-Index verliert mehr als ein Prozent
Rekord-Ölpreise drücken US-Börsen ins Minus

Die Wall Street hat am Donnerstag einen schlechten Tag erlebt.

HB NEW YORK. Sorgen der Anleger über negative Auswirkung der Rekord-Ölpreise auf den Konsum und die Unternehmensgewinne hätten die Kurse gedrück, sagten Händler. Die Pharma-Aktien litten außerdem unter Erwartung von stärkeren Kontrollen der Aufsichtsbehörden, nachdem das Pharmaunternehmen Merck das Arthritismittel Vioxx wegen des Verdachts eines höheren Herzinfarktrisikos vom Markt genommen hatte.

Der Standardwerteindex Dow Jones bewegte sich im Verlauf zwischen 10 124 und 10 240 Punkten. Er schloss 1,12 Prozent im Minus bei rund 10 125 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 sank ein Prozent auf etwa 1130 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq büßte 1,14 Prozent auf 1948 Punkte ein.

Nachrichten über mögliche Lieferschwierigkeiten des Opec-Mitglieds Nigeria hatten den Preis für ein Barrel US-Leichtöl am Donnerstag zeitweise auf ein neues Rekordhoch von 53 Dollar je Barrel (Barrel = knapp 159 Liter) gejagt. Zum Börsenschluss lag der Ölpreis bei 52,55 Dollar. Bei den Pharmawerten fielen Pfizer 3,8 Prozent auf 29,99 Dollar, Merck 2,1 Prozent auf 30,98 Dollar und Johnson & Johnson um 3,1 Prozent auf 55,92 Dollar. Im Editorial der Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ war zuvor Zweifel an der Effizienz der Medikamentenkontrolle durch die US-Gesundheitsbehörde geäußert worden.

Seite 1:

Rekord-Ölpreise drücken US-Börsen ins Minus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%