Dow Jones, Nasdaq und Co.

Steuer- und Fusionspläne sorgen für Rekordhoch

In den USA soll die größte Steuerreform seit den 1980er-Jahren noch vor Weihnachten verabschiedet werden. Das und milliardenschwere Fusionsvorhaben sorgten am Montag an der Wall Street für neue Rekordstände.
Update: 18.12.2017 - 22:55 Uhr Kommentieren
Im Fokus standen am Mittwoch unter anderem die Aktien der Firmen FedEx und Micron. Quelle: AFP
Börse New York

Im Fokus standen am Mittwoch unter anderem die Aktien der Firmen FedEx und Micron.

(Foto: AFP)

New YorkDie Aussicht auf drastische Steuersenkungen für Unternehmen sowie neue Milliardenübernahmen haben am Montag die Wall Street in neue Rekordhöhen gehievt. „Die Leute sind es etwas müde, sich zu fragen, wie lange die Rally noch läuft“, sagte Anlagestratege Robert Pavlik vom Vermögensverwalter Slatestone Wealth. „Aber die Firmenergebnisse wachsen weiter, das Steuerpaket dürfte helfen, und der Wirtschaft geht es gut.“ Die größte US-Steuerreform seit den 1980er-Jahren soll noch vor Weihnachten vom Kongress verabschiedet werden.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent höher auf 24.792 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,5 Prozent auf 2690 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 6994 Punkte. Im Verlauf übersprang die Nasdaq zeitweise die 7000er-Punkte-Marke. Alle drei markierten neue Höchststände. In Frankfurt ging der Dax sogar 1,6 Prozent fester auf 13.312 Punkten aus dem Handel.

Bevorstehende Steuerreform befeuert Börsen-Rally

Bevorstehende Steuerreform befeuert Börsen-Rally

Zusätzliche Kaufanreize lieferten milliardenschwere Fusionsvorhaben. So kündigte Campbell Soup die Übernahme des Snackherstellers Snyder's-Lance für 4,87 Milliarden Dollar an. Campbell-Aktien zogen zwar nur 0,1 Prozent an, Snyder's-Lance dafür aber um 6,9 Prozent. Ferner will der „Kit-Kat“-Anbieter Hershey den Popcorn-Hersteller Amplify Snack Brands für 1,6 Milliarden Dollar kaufen. Der Amplify-Kurs schoss mehr als 71 Prozent nach oben. Hershey gewannen moderate 0,1 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 920 Millionen Aktien den Besitzer. 2084 Werte legten zu, 856 gaben nach und 148 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,1 Milliarden Aktien 2022 im Plus, 950 im Minus und 180 unverändert.

Die US-Kreditmärkte ließen im Zuge von Gewinnmitnahmen Federn. Die zehnjährigen Staatsanleihen verloren 10/32 auf 98-24/32. Die Rendite stieg auf 2,3924 Prozent. Der 30-jährige Bond sank 1-2/32 auf 100-5/32 und rentierte mit 2,7415 Prozent.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq und Co. - Steuer- und Fusionspläne sorgen für Rekordhoch

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq und Co.: Steuer- und Fusionspläne sorgen für Rekordhoch"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%