Dow Jones, S&P 500, Nasdaq
Anleger legen Verschnaufspause ein

Seit Wochen spielt sich der New Yorker Handel in engen Bahnen ab. Die kleinen Schritte vorwärts reichen Tag für Tag für neue Rekordhöhen aus. Am Dienstag hielten sich die Anleger dann aber zurück.
  • 0

New YorkAn der Wall Street haben sich die Anleger nach den jüngsten Rekordständen am Dienstag zurückgehalten. Mit dem Auslaufen der Bilanzsaison für das dritte Quartal rückten laut Experten die Steuerpläne von US-Präsident Donald Trump wieder stärker in den Vordergrund. „Zwar sind weitere Kursgewinne durchaus möglich“, sagte Peter Cardillo vom Brokerhaus First Standard Financial. Das nahende Ende der Berichtssaison für das dritte Quartal und der im Hintergrund schwelende Kampf im Kongress um die Steuerreform dürften die Kurse aber bremsen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging mit 23.557 Punkten kaum verändert aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500 stagnierte bei 2590 Zählern. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,3 Prozent auf 6767 Punkte.

Bei den Einzelwerten stiegen die Walt Disney-Aktien knapp ein Prozent. Die Anleger griffen bei dem Entertainment-Riesen zu, nachdem der TV-Sender CNBC unter Berufung auf Insider über ein mögliches Zusammengehen von Disney und Twenty-First Century Fox berichtet hatte. Demnach könnte Disney von Fox unter anderem das gleichnamige Hollywood-Studio und die Fernsehproduktion übernehmen. Ein kompletter Kauf sei aber nicht im Gespräch. Fox-Aktien rückten um ebenfalls gut ein Prozent vor.

Netflix-Papiere gaben dagegen mehr als zwei Prozent nach. Für den Streamingdienst könnte die Konkurrenz von Disney bei einer Übernahme der Fox-Unterhaltungsprodukte härter werden.

Der Internet-Reisedienstleister TripAdvisor vergraulte mit einem vorsichtigen Ausblick die Anleger in New York: Die Aktien fielen um 23 Prozent. Auch lag der Umsatz im dritten Quartal unter den Erwartungen. Im Schlepptau von TripAdvisor brachen die Anteilsscheine des Online-Reisebüros Priceline.com um fast 14 Prozent ein.

Anlegern am europäischen Aktienmarkt ging ebenfalls nach einem neuen Gipfelsturm die Puste aus. Der Dax schloss mit 13.379 Punkten 0,7 Prozent schwächer. Am Vormittag hatte er noch mit 13.525 ein neues Rekordhoch erreicht. Der EuroStoxx50 gab 0,6 Prozent auf 3658 Punkte nach. „Da machen einige Anleger Kasse, das wurde auch mal Zeit“, sagte ein Händler. „Schließlich ist die Börse keine Einbahnstraße.“ In den vergangenen drei Monaten hat der Dax über neun Prozent gewonnen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 900 Millionen Aktien den Besitzer. 1224 Werte legten zu, 1692 gaben nach und 142 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,17 Milliarden Aktien 841 im Plus, 2105 im Minus und 197 unverändert.

Die US-Kreditmärkte legten zu. Die zehnjährigen Staatsanleihen gewannen 2/32 auf 99-15/32. Die Rendite sank auf 2,3109 Prozent. Der 30-jährige Bond erhöhte sich um 16/32 auf 99-18/32 und rentierte mit 2,7716 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Dow Jones, S&P 500, Nasdaq: Anleger legen Verschnaufspause ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%