Dow, Nasdaq, S&P Dow Jones dreht ins Plus

Nach dem Absturz am Montag haben die US-Märkte am Dienstag wieder zugelegt. Es gab jedoch eine wahre Berg-und Talfahrt.
Update: 06.02.2018 - 19:51 Uhr 1 Kommentar

„Händler haben bekommen, was sie wollten"

„Händler haben bekommen, was sie wollten"

New YorkEinen Tag nach dem Kursbeben haben die US-Börsen am Dienstag wieder zugelegt. Allerdings gingen die Kurse auf eine wahre Berg- und Talfahrt: Nach einer schwachen Eröffnung drehte der wichtigste US-Index, der Dow Jones, ins Plus. Zuletzt notierte er gut 2,3 Prozent höher bei 24.912 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 gewann gut 1,6 Prozent während der Index der Technologiebörse Nasdaq gut 2,6 Prozent fester tendierte.

Vielen Anlegern steckte noch der Schrecken über den fast fünfprozentigen Absturz an der Wall Street am Montag in den Knochen. Ein kräftiger Stellenzuwachs im Januar hatte Spekulationen genährt, dass die Zinsen in den USA dieses Jahr stärker steigen könnten als bislang signalisiert. Doch US-Währungshüter James Bullard warnte die nervösen Anleger am Dienstag vor voreiligen Schlüssen: Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt müssten sich nicht direkt in einer höheren Inflation niederschlagen, sagte das Fed-Mitglied.

Der Chef der Börsenaufsicht SEC, Jay Clayton, räumte ein, er kenne dem Grund für den Absturz am Montag nicht. Alles deute aber darauf hin, dass die Finanzmärkte normal funktionierten. Finanzminister Steven Mnuchin erklärte, die Schwankungen seien nicht groß genug, um den Markt in seinen Fundamenten zu erschüttern. Mit einer Korrektur haben viele Experten zwar schon länger gerechnet. Allerdings waren Anleger zuletzt von den geringen Schwankungen an den Aktienmärkten verwöhnt gewesen.

Seit Anfang 2009 ist der Dow Jones mit nur kleinen Unterbrechungen wie im August 2015 auf dem Weg nach oben - bis auf 26.616 Punkte Ende Januar. Vor allem seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten scheint die Wall Street eine Einbahnstraße nach oben zu sein. Denn Anleger in den USA setzten vor allem auf die Steuersenkungen, die Trump inzwischen für die Unternehmen durchgesetzt hat. Auch nach dem Kursrutsch vom Montag liegt der S&P500 mehr als 20 Prozent höher als vor dem Wahlsieg Trumps im November 2016.

Bei den Einzelwerten stachen GM hervor. Die Titel stiegen um 4,2 Prozent auf 41,23 Dollar. Die Quartalszahlen des Autobauers waren ohne Berücksichtigung der Steuerreform besser als erwartet ausgefallen.

Auch Apple war gefragt: Die Papiere verteuerten sich um 2,4 Prozent auf 160 Dollar. In den vergangenen fünf Handelstagen hatten sie bis Montagabend fast sieben Prozent eingebüßt.

Auch in Europa bereitete die Angst vor einem Ende der Versorgung mit billigem Notenbankgeld den Aktienanlegern zunehmend Kopfzerbrechen. Bei ungewöhnlich hohem Umsatz ging der Dax mit einem Minus von 2,3 Prozent bei einem Fünf-Monats-Tief von 12.392 Zählern aus dem Handel. Der EuroStoxx50 fiel 2,4 Prozent auf 3394 Zähler.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow, Nasdaq, S&P - Dow Jones dreht ins Plus

1 Kommentar zu "Dow, Nasdaq, S&P: Dow Jones dreht ins Plus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Dow 1 Million ... sofort! :D

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%