Dow, Nasdaq, S&P Fed-Entscheid lässt Investoren kalt

Die US-Währungshüter lassen den Leitzins unverändert, signalisieren jedoch eine mögliche Erhöhung im März. Die Anleger an der Wall Street zeigten sich davon unbeeindruckt. Bei den Einzelwerten überraschte Boeing.
Update: 01.02.2018 - 00:49 Uhr Kommentieren
Der Kurs der Boeing-Aktien stieg um fünf Prozent. Quelle: dpa
„Charging Bull“ an der Wall Street

Der Kurs der Boeing-Aktien stieg um fünf Prozent.

(Foto: dpa)

New YorkDer Zinsentscheid der US-Notenbank hat die Investoren an der Wall Street am Mittwoch weitgehend kaltgelassen. Die Währungshüter ließen zwar den Leitzins unverändert, stimmten aber Anleger auf eine weitere Erhöhung im März ein. Die Fed setzt darauf, dass der Preisauftrieb in diesem Jahr zunehmen und sich dann um das Ziel der Fed von zwei Prozent einpendeln wird.

Der Dow Jones mit den 30 Standardwerten stieg um 0,3 Prozent auf 26.149 Punkte, während der S&P 500 mit einem Plus von gut einem Punkt auf 2823 Zähler aus dem Handel ging. Beim Nasdaq betrug der Zuwachs 0,1 Prozent auf 7411 Punkte.

Boeing-Aktien stiegen um fünf Prozent. Der Airbus-Rivale übertraf mit seinen Quartalsergebnissen die Markterwartungen und stellte für dieses Jahr mehr Auslieferungen in Aussicht.

Auch der Chipkonzern AMD und der Videospieleanbieter Electronic Arts überzeugten die Anleger mit ihren Zwischenbilanzen. Der Börsenwert von AMD nahm um 6,7 Prozent zu, der von Electronic Arts um sieben Prozent.

Der Kurs von Microsoft gewann 2,4 Prozent. Der von Facebook gab um 0,1 Prozent nach. Die beiden Technologiekonzerne legten nach Handelsschluss Zahlen vor. In der Bilanz von Microsoft machte sich die US-Steuerreform mit einem Betrag von 13,8 Milliarden Dollar bemerkbar. Unter dem Strich steht ein Verlust von 6,3 Milliarden Dollar. Bei Facebook zahlt sich die Konzentration auf Videos aus: Der Umsatz kletterte um 47 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,13 Milliarden Aktien den Besitzer. 1567 Werte legten zu, 1369 gaben nach, und 139 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,38 Milliarden Aktien 1131 Werte im Plus, 1818 im Minus und 229 unverändert.

US-Staatsanleihen waren gefragter: Die zehnjährigen Papiere stiegen um 2/32 auf 96-0/32. Die Rendite lag bei 2,72 Prozent. Bei den 30-jährigen Bonds betrug das Plus 22/32 auf 96-5/32. Die Rendite sank auf 2,94 Prozent.

Investoren mit Blick Richtung Washington

Investoren mit Blick Richtung Washington
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow, Nasdaq, S&P - Fed-Entscheid lässt Investoren kalt

0 Kommentare zu "Dow, Nasdaq, S&P: Fed-Entscheid lässt Investoren kalt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%