Ebay hilft der Nasdaq
US-Börsen schließen uneinheitlich

Neue Rekordstände beim Rohöl-Preis nach dem Tod des saudischen Königs Fahd sowie Spekulationen über weiter steigende Zinsen haben die US-Standardwerte am Montag belastet. An der Technologiebörse Nasdaq sorgten vor allem Kursgewinne bei Ebay-Aktien für Auftrieb.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index schloss in New York 0,17 % schwächer bei 10 623 Punkten. Die Nasdaq kletterte um 0,48 % auf 2195 Zähler und der breiter gefasste S&P-500 legte um 0,09 % zu auf 1235 Zähler.

Der Tod von Fahd nach längerer Krankheit hatte am Markt für Verunsicherung gesorgt und den Ölpreis auf neue Rekordstände getrieben. Bis Handelsschluss an der New Yorker Rohstoffbörse Nymex kostete ein Barrel US-Öl mit 61 Dollar noch gut einen Dollar mehr als am Freitag. Zuvor war der Preis bis auf 62,30 Dollar je Barrel (rund 159 Liter) geklettert. Dies war der höchste jemals an der New Yorker Rohstoffbörse Nymex notierte Preis, seitdem der Handel von Terminkontrakten auf Öl im Jahr 1983 eingeführt wurde.

Diplomaten rechneten aber nicht mit gravierenden Änderungen in der Politik des weltgrößten Ölexporteurs und US-Verbündeten. Die Amtsgeschäfte in Saudi-Arabien hatte Fahd nach einem Schlaganfall bereits seit zehn Jahren nicht mehr geführt. Der Ölpreis wurde nach Angaben von Händlern zudem getrieben von Problemen bei US-Ölraffinerien und Unklarheiten über die weiteren Schritte des Iran bei seinem Atomprogramm.

Besser als erwartete US-Konjunkturdaten lösten Händlern zufolge neue Sorgen über möglicherweise bald weiter steigende Zinsen aus. „Die Zahlen haben gezeigt, dass die Wirtschaft stark ist. Und das lässt vermuten, dass die US-Notenbank die Zinsen weiter anheben wird“, sagte Giri Cherukuri, Händler bei Oakbrook Investment. Höhere Zinsen machen Anlegern Sorgen, weil sich dadurch für Firmen und Konsumenten die Kreditkosten erhöhen.

Die Aktien des Konsumgüter-Herstellers Procter & Gamble verloren 0,56 % auf 55,32 Dollar. Das Unternehmen hatte zuvor zwar einen Gewinnanstieg ausgewiesen. Analysten hatten allerdings höhere Margen erwartet.

Titel der Baumarktkette Home Depot gaben um 1,5 % nach auf 42,86 Dollar. Das US-Handelsministerium hatte zuvor über gesunkene US-Bauausgaben berichtet. Analysten hatten einen Anstieg erwartet.

An der Nasdaq legten die Aktien des Internet-Auktionshauses eBay um 4,38 % zu auf 43,61 Dollar. Die Investmentbank Smith Barney hatte ihre Einstufung für die Aktien des Unternehmens auf „Kaufen“ von „Hold“ angehoben. „Die Ebay-Hochstufung hilft der Nasdaq“, sagte Ned Riley von Riley Asset Management.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,33 Mrd. Aktien den Besitzer. 1808 Werte legten zu, 1477 gaben nach und 175 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,47 Mrd. Aktien 1716 im Plus, 1390 im Minus und 144 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 9/32 auf 98-14/32. Sie rentierten mit 4,322 %. Die 30-jährigen Bonds verloren 19/32 auf 113-01/32 und hatten eine Rendite von 4,510 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%