Erneute Zinsspekulationen - TecDax sehr schwach
Schwache Wall Street belastet Dax zusätzlich

Ein verhaltener Ausblick des Börsenschwergewichts Siemens und Kursverluste der US-Börsen haben den Deutschen Aktienindex am Mittwoch kräftig unter Druck gesetzt.

HB FRANKFURT. Nahe seines Tagestiefs schloss das Börsenbarometer 1,65 Prozent schwächer mit 4 065,75 Punkten. Der MDax gab um 1,13 Prozent auf 5 026,20 Punkte nach, während der TecDax gar um 3,38 Prozent auf 595,86 Punkte sackte.

Einige Anleger seien offenbar davon überrascht worden, als der DAX nach tagelanger Seitwärtsbewegung im Tagesverlauf immer weiter unter Druck geriet, sagte Aktienhändler Norbert Pütz von der Postbank. Das Handelsvolumen sei deshalb gestiegen, je tiefer der Index ins Minus geriet. Nach den Zahlen und dem Ausblick von Siemens habe es dem Markt an Impulsen für weitere Kursgewinne gefehlt. Zudem sei nach dem Terroranschlag in Syrien der islamistische Terror offenbar wieder ins Blickfeld der Anleger gerückt.

Als schwächster Dax-Wert sackten Siemens um 4,19 Prozent auf 62,00 Euro. Der pessimistische Ausblick von Siemens-Chef Heinrich von Pierer, es werde schwieriger, die bisherige Prognose für das Gesamtjahr zu erreichen, wurde von Händlern als „kleine Gewinnwarnung“ aufgefasst. Auch die Zahlen des abgelaufenen Quartals enttäuschte, sagte ein Händler. „Ohne den Verkauf der Infineon- Anteile hätte es wohl noch düsterer ausgesehen.“

Neben dem Siemens-Ausblick lastete Händlern zufolge auch der Bilanzskandal des kanadischen Telekomausrüsters Nortel auf den Technologiewerten dies und jenseits des Atlantiks. Infineon büßten 3,44 Prozent auf 10,94 Euro ein, SAP sanken um 2,02 Prozent auf 130,32 Euro.

In den USA verlor der technologieorientierte Nasdaq zuletzt 1,57 Prozent auf 2 000 Punkte. Der Dow Jones gab um 0,98 Prozent auf 10 375 Punkte nach. Der EuroStoxx 50 ging 1,66 Prozent schwächer mit 2 836,93 Punkten aus dem Handel.

Der Kurs des Berliner Pharmaherstellers Schering profitierte weiter von den unerwartet gut ausgefallenen Quartalszahlen. Nach einer positiven Studie der Schweizer Großbank UBS schlossen die Titel als führender Wert 2,3 Prozent fester mit 43,98 Euro. Hingegen büßten Schwarz Pharma im MDax 4,62 Prozent auf 23,13 Euro ein. Der Arzneimittelhersteller hatte im ersten Quartal 2004 einen deutlichen Umsatz- und Gewinneinbruch ausgewiesen.

Unter dem Eindruck des Rückrufs von insgesamt mehr als 800 000 Volkswagen und Audi haben VW-Aktien ab dem Mittag kräftig nachgegeben. Die Aktie sank zuletzt um 1,74 Prozent auf 37,34 Euro. Pkw der Baureihen VW-Passat und Audi A4, A6 und A8 werden wegen möglicher Beschädigungen an den Gummibälgen der Vorderachsen in die Werkstätten zurückgerufen, hieß es aus Wolfsburg.

Im TecDax sackten Dialog Semiconductor um 10,77 Prozent auf 3,23 Prozent ab. Das Unternehmen hatte seinen Verlust im ersten Quartal eingedämmt. Einziger Kursgewinner im TecDax waren Elmos Semiconductor, die 0,31 Prozent auf 12,74 Euro gewannen.

Der Bund-Future war am Rentenmarkt bei 113,85 Punkten praktisch unverändert. Die Umlaufrendite blieb bei 3,85 Prozent zum Vortag unverändert. Der REX gab um 0,03 Prozent auf 118,06 Punkte nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs für den Euro auf 1,1907 (Dienstag: 1,1887) Dollar wieder höher fest. Der Dollar kostete damit 0,8398 (0,8413) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%