Euro fester
Tokios Börse schließt uneinheitlich

Die Börse in Tokio hat am Freitag in Erwartung von Arbeitsmarktdaten in den USA uneinheitlich geschlossen. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte gab belastet von Gewinnmitnahmen deutlich um 131,77 Punkte oder 1,00 % auf 13 227,74 Punkte nach. Der breit gefasste Topix verzeichnete dagegen ein knappes Plus von 1,15 Punkten oder 0,08 % und ging beim Stand von 1372,52 Punkten in ein verlängertes Wochenende. Hier grenzten Gewinne bei Stahl- und Bankenwerten die Verluste ein.

HB TOKIO. Analysten zufolge hielten sich Investoren vor Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für September zurück. Volkswirte erwarten im Durchschnitt, dass in Folge des Hurrikans „Katrina“ außerhalb der Landwirtschaft 129 000 Stellen verloren gingen. Auch eine Warnungen vor einem möglichen Anschlag in New York dämpfte die Kauflaune. Die Behörden der US-Metropole hatten nach Hinweisen auf einen geplanten Terroranschlag auf die U-Bahn ihre Sicherheitsvorkehrungen verschärft.

Unter den Gewinnmitnahmen in Tokio litten vor allem Technologiewerte wie NEC Corp., die um 1,26 % nachgaben sowie Tokyo Electron, die ein Minus von 2,83 % verzeichneten. Analysten zufolge deuteten die jüngsten Verluste jedoch nicht auf eine längere Abschwächung des Marktes hin. „Die Strukturreformen in Japan unterstützen das Wirtschaftswachstum und Investoren werden auch wieder Aktien kaufen, nachdem sie Gewinne mitgenommen haben“, sagte Hiroichi Nishi von Nikko Cordial Securities.

Die Börsen in Hongkong und Singapur verzeichneten Gewinne, während die Aktienmärkte in Südkorea und Taiwan nachgaben. Die Wall Street hatte am Vorabend mit Verlusten geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Handel 0,29 % ermäßigt mit 10 287 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel um 0,41 % auf 1191 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab um 0,9 % auf 2084 Stellen nach.

Der Euro verbilligte sich in Fernost etwas auf 1,2170 Dollar nach 1,2183 Dollar im späten Handel in New York. Zur japanischen Währung tendierte der Dollar bei 113,44 Yen nach 113,17 Yen. Der Preis je Feinunze Gold stieg auf ein Wochenhoch in Asien und lag bei 472,50 Dollar.

Am Montag bleiben Japans Aktien- und Devisenmärkte wegen eines nationalen Feiertages geschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%