Euro gegenüber dem Dollar gefallen
US-Zinssorgen belasten asiatische Aktienmärkte

Die japanischen Börsen haben am Montag mit leichten Abschlägen geschlossen. Nach den Kursgewinnen am Freitag habe es Gewinnmitnahmen gegeben, sagten Händler.

HB SINGAPUR. Auslöser für die Zinssorgen waren Händler zufolge die besser als erwarteten Daten zum US-Arbeitsmarkt im April. In einer Zinsumfrage nach Vorlage der Daten sagten Volkswirte, sie rechneten sicher im Juni mit einer weiteren Zinserhöhung der US-Notenbank (Fed). Fast alle befragten Händler erwarteten auch für August ein weiteres Drehen an der Zinsschraube. Öl verteuerte sich in Fernost zudem leicht. Händlern zufolge verbilligt sich der Rohstoff aber kurzfristig wieder, da die Opec genügend Öl zur Verfügung stellt.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 0,2 % im Minus bei 11 171 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index schaffte bis Handelsschluss ein kleines Plus von 0,15 % auf 1152 Zähler. Zuvor hatten beide Indizes noch deutlich verloren. Händler sagten, die US-Arbeitsmarktdaten hätten Kaufzurückhaltung ausgelöst. Die Daten nährten die Furcht, die Fed könnte die Zinsen schneller und stärker anheben als bislang erwartet. Vor allem Technologieaktien wie Sharp und Kyocera verloren. An den Aktienmärkten in Südkorea, Hongkong, Taiwan und Singapur gaben die Kurse überwiegend nach.

In New York hatten bereits am Freitag Zinssorgen die Wall Street im Zaum gehalten. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Handel 0,05 % höher mit rund 10 345 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,11 % auf etwa 1171 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg dagegen um 0,28 % auf rund 1967 Zähler.

Der Euro sank auf rund 1,2800 Dollar nach 1,2840 Dollar im späten US-Geschäft. Zum Yen gewann der Dollar auf 105,30 Yen nach rund 105,00 Yen. „Ich erwarte, dass der Dollar weiter fest bleibt“, sagte Katsunori Kitakura von Chuo Mitsui Trust and Banking. Wenn man die Wirtschaft in den USA, Europa und Japan vergleiche, schneide Europa offensichtlich am schlechtesten ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%