Euro nahezu unverändert
Hoher Ölpreis drückt Nikkei ins Minus

Die Tokioter Börse hat trotz positiver Vorgaben aus den USA schwächer geschlossen. Vor allem der erneut gestiegene Ölpreis bereitet den Börsianern Sorgen.

HB SINGAPUR. Anleger würden sich derzeit stark am Ausblick für die US-Aktienmärkte sowie dem Ölpreis orientieren, der am Vortag bis auf den Rekordwert von 50,47 Dollar gestiegen war. „So lange der Ölpreis nicht klar auf einen Rückgang zusteuert, werden die Käufer wahrscheinlich nicht an den Markt zurückkehren“, sagte Teruhisa Ishikawa von Mizuho Investors Securities. US-Öl lag in Asien mit 49,95 Dollar je Barrel nur etwas unter dem Rekordhoch vom Dienstag. Der Euro notierte bei rund 1,2320 Dollar kaum verändert.

Anlass für den erneuten Anstieg beim Ölpreis waren Kriegsdrohungen von Rebellen im Opec-Mitgliedsland Nigeria gewesen. Daraufhin hatten sich am Markt Sorgen um Lieferengpässe wieder verstärkt.

In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index trotz positiver US-Vorgaben vom Vorabend 0,27 % im Minus bei 10 786 Zählern. Der breiter gefasste Topix-Index gab bis Handelsschluss um 0,12 % nach auf 1 089 Zähler. Am Markt herrschte Analysten zufolge Skepsis vor, ob die Rally in New York angesichts des hohen Ölpreises von Dauer sein könne. Zu den Kursverlierern gehörten in Tokio wie bereits am Vortag Papiere der Halbleiterbranche, die Aktien von Advantest gaben um fast 2 % nach, die Anteilsscheine von Tokyo Electron büßten 1,1 % ein.

Viele Investoren hielten sich mit Käufen zurück. Händlern zufolge wollen sie zunächst die für Donnerstag anstehenden Industrieproduktionsdaten und den Tankan-Bericht der Notenbank zur Stimmung der japanischen Unternehmen am Freitag abwarten. Nachdem jüngst Einzelhandelsdaten schwächer als erwartet ausgefallen waren, hatte sich unter Investoren eine skeptische Haltung verstärkt.

Am Devisenmarkt präsentierte sich der Dollar zum Yen etwas schwächer als noch am Vorabend mit Kursen von knapp über 111 Yen. Der Preis für Gold zog auf den höchsten Stand seit fünf Wochen bis auf 413,00 $ je Feinunze an von rund 411,80 $ in den USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%