Europäische Börsen
„Kreditsorgen bleiben bestehen“

Die europäischen Börsen haben am Donnerstag kaum verändert geschlossen, nachdem sie sich zuvor freundlich präsentiert hatten. Nach der US-Handelseröffnung hätten die wichtigsten europäischen Indizes den dortigen Kursverlauf nachgezeichnet, sagten Marktteilnehmer - zum Börsenschluss in Europa hat der Dow Jones Industrial einen Teil seiner Anfangsgewinne wieder abgeben.

dpa-afx PARIS/LONDON. Börsianer begründeten den leichten Kursrückgang an der Wall Street mit dem wie erwartet weiterhin volatilen Handelsverlauf. So seien die Sorgen um den Zustand der Kreditmärkte in den USA noch nicht ausgeräumt, und die Bereitstellung weiterer liquider Mittel durch die US-Notenbank habe nicht wesentlich zur Beruhigung der Lage beigetragen.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 gab leicht um 0,01 Prozent auf 4 225,89 Zähler nach. Der Stoxx 50 , der auch britische Werte umfasst, gewann hingegen 0,07 Prozent auf 3 708,05 Punkte. Der Euronext 100 legte um 0,17 Prozent auf 981,44 Zähler zu. In Paris rückte der CAC 40 um 0,09 Prozent auf 5 523,33 Punkte vor. Der Ftse 100 stieg moderat um 0,01 Prozent auf 6 196,90 Zähler.

Papiere des Finanzinstituts Northern Rock verzeichneten in London nach Übernahmegerüchten ein Plus von 3,98 Prozent auf 757,00 Pence und waren damit die gefragtesten Werte im britischen Leitindex. Vagen Gerüchten zufolge soll die niederländische Bank ING Groep Interesse gezeigt haben, sagten Händler. ING hat entsprechende Spekulationen jedoch zurückgewiesen. Anteile des niederländischen Finanzinstituts gewannen 0,37 Prozent auf 29,68 Euro.

Im Kielwasser der Gerüchte um Northern Rock konnten auch andere Finanztitel Gewinne verbuchen. Papiere von Schroders legten um 3,32 Prozent auf 1 153,00 Pence zu. Anteile von Man Group verteuerten sich um 1,77 Prozent auf 490,00 Pence und setzten damit ihre am Vortag begonnene Kursrally fort.

Aufschläge verbuchten auch einige Minenwerte. Papiere von Vedenta Ressources rückten um 1,21 Prozent auf 1 679,00 Pence vor, und Kazakhyms -Aktien gewannen 0,32 Prozent auf 1 254,00 Pence. Händler verwiesen auf anziehende Rohstoffpreise und nachlassende Sorgen, wonach sich die Kreditvergabe für Unternehmen verschärfen könnte.

Die Aktien von Rentokil Initial verloren hingegen nach der Vorlage von Zahlen 0,98 Prozent auf 171,30 Pence. Das Unternehmen meldete einen niedrigeren Halbjahresgewinn, kündigte aber für 2008 ein starkes Gewinnwachstum an. Rentokil ist zudem an diesem Donnerstag wieder in den "Footsie 100" aufgenommen worden und ersetzt dort Hanson , die von der Heidelbergcement -Beteiligung Lehigh übernommen werden.

In Amsterdam stiegen die Aktien von Koninklijke Ahold um 0,51 Prozent auf 37,11 Euro. Citigroup und Fortis hatten positive Studien zu dem Wert veröffentlicht.

An der Börse in Helsinki litten Aktien von Nokia laut Händlern unter Gewinnmitnahmen nach guten Nachrichten und gaben 1,50 Prozent auf 22,28 Euro nach. Der finnische Mobiltelefon-Hersteller hat Experten zufolge seine weltweit führende Position auf dem Handymarkt ausgebaut und seinen US-Konkurrenten Motorola weit hinter sich gelassen. Dessen ungeachtet legten Titel von Motorola zuletzt 0,24 Prozent auf 16,58 Dollar zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%