Europäische Märkte
Gewinnmitnahmen drücken Aktienkurse

dpa-afx PARIS/LONDON. Die kontinentaleuropäischen Börsen sind am Montag uneinheitlich und per saldo wenig verändert aus dem Handel gegangen. Marktteilnehmer sprachen von Gewinnmitnahmen, nachdem die wichtigsten Indizes Ende der vergangenen Woche teilweise mehrjährige Hochs erreicht hatten. Zudem habe dem Handel das Geschäft in London gefehlt, wo die Börse feiertagsbedingt geschlossen blieb.

Der Eurostoxx 50 gab um 0,10 Prozent auf 4 441,31 Punkte nach. Der auch Schweizer und britische Werte umfassende Stoxx 50 verlor 0,20 Prozent auf 3 903,83 Zähler. Für den Euronext 100 ging es indes um 0,15 Prozent auf 1 056,92 Punkte hoch. In Paris gewann der CAC 40 0,04 Prozent auf 6 071,48 Zähler. Der Brüsseler Leitindex Bel 20 ging mit plus 0,43 Prozent auf 4 739,58 Punkte auf einem Rekordstand aus dem Geschäft.

Laut Marktteilnehmern standen einmal mehr Übernahmen im Fokus. Die Aktie von ABN Amro gab als Schlusslicht im Eurostoxx 50 um 2,29 Prozent auf 35,86 Euro nach. Das Konsortium um die britische Großbank Royal Bank of Scotland (RBS) will für ABN Amro 38,40 Euro je Aktie bieten und damit den Konkurrenten Barclays ausstechen. Voraussetzung hierfür sei aber der Zuschlag für die ABN Amro-Tochter Lasalle, für die das RBS-Konsortium 24,5 Mrd. Dollar und damit 3,5 Mrd. Dollar mehr als die Bank of America bietet, teilte ABN Amro mit. Wegen zahlreicher Unsicherheiten der RBS-Offerte sei das Gebot jedoch nicht zwingend besser als das der Bank of America. Im Rahmen der Barclays-Offerte für ABN Amro soll Lasalle an die Amerikaner verkauft werden.

An der Mailänder Börse fielen Tenaris mit minus 4,04 Prozent auf 16,81 Euro ans Ende des MIB 30 . Händler verwiesen auf "enttäuschende Zahlen" zum ersten Quartal. CA Chevreux - die das Papier mit "Underperform" beim Kursziel 17 Euro bewerten - kündigte an, die Prognosen für 2007/08 nach der Telefonkonferenz wohl um fünf bis sechs Prozent zurück zu nehmen.

In Paris gewannen Bouygues-Titel 3,50 Prozent auf 62,08 Euro. Laut CM-CIC Securities werden am Markt erneut Spekulationen herumgereicht, wonach der Telekomkonzern seine Mobilfunksparte abspalten könnte. Zudem wurde laut Händlern über die Auswirkungen des Wahlsiegs von Nicolas Sarkozy bei den französischen Präsidentschaftswahlen spekuliert. Das zukünftige Staatsoberhaupt und der Vorstandschef von Bouygues haben enge persönliche Beziehungen.

Air France-KLM gewannen nach Verkehrszahlen 0,79 Prozent auf 38,14 Euro. Die französisch-niederländische Fluggesellschaft beförderte im April mit 6,3 Mill. Fluggästen 1,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Auslastung gab allerdings leicht um 0,8 Prozentpunkte auf 82,3 Prozent nach. Im Vormonat hatte die Zahl der Passagiere bei 6,25 Mill. gelegen, die Auslastung ebenfalls bei 82,3 Prozent.

In Madrid stieg die Aktie des spanischen Stahlkonzerns Acerinox um 5,12 Prozent auf 18,67 Euro. Die Aktie profitierte laut Händlern davon, dass der US-Aluminiumkonzern Alcoa seinen kanadischen Rivalen Alcan übernehmen will. Zudem legt das Unternehmen nach Börsenschluss Quartalszahlen vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%