Europas Aktienmärkte
Atempause in Paris und London

Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Mittwoch zum dritten Mal in Folge Gewinne verbucht. Damit bestätigt sich der Trend, dass die Stimmung im Dezember außerordentlich gut ist, selbst wenn Konjunkturdaten enttäuschen.

HB PARIS/LONDON. Am letzten vollen Handelstag vor Heiligabend hätten einige Fondsmanager insbesondere bei den Werten zugegriffen, die in diesem Jahr besonders gut gelaufen seien ("Window Dressing"), sagte Justin Urquhart Stewart, Direktor bei Seven Investment Management.

Gedämpft wurde das Plus jedoch Börsianern zufolge durch enttäuschende Konjunkturdaten aus den USA. Dort war die Zahl der Neubauverkäufe im vergangenen Monat kräftig gefallen. Zudem hatte sich das von der Uni Michigan erhobene Konsumklima im Dezember schwächer als prognostiziert aufgehellt. Schließlich waren in den Vereinigten Staaten auch die Ausgaben der privaten Haushalte im November weniger stark gestiegen als erwartet.

Der Eurostoxx 50 legte um 0,40 Prozent auf 2 957,48 Punkte zu. In Paris stieg der CAC-40-Index um 0,32 Prozent auf 3 910,75 Zähler. Beide Indizes hatten zwischenzeitlich neue Jahreshöchststände markiert. Der Londoner Ftse 100 rückte um 0,82 Prozent auf 5 372,38 Punkte vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%