Eurostoxx 50
Europäische Aktien knapp behauptet – US-Vorgabe drückt auf Stimmung

Die europäischen Aktienindizes haben am Mittwoch bis zum Mittag leichte Verluste verbucht. Händler verwiesen auf die Abschläge der Wall Street vom Vortag.

dpa-afx PARIS/LONDON. Die europäischen Aktienindizes haben am Mittwoch bis zum Mittag leichte Verluste verbucht. Händler verwiesen auf die Abschläge der Wall Street vom Vortag. Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 dämmte sein Minus leicht ein und sank zuletzt um 0,54 Prozent auf 3 536,49 Zähler, während der Stoxx 50 mit minus 0,72 Prozent auf 3 004,22 Punkte deutlicher nachgab. In London sank der Ftse 100 um 1,08 Prozent auf 5 798,50 Zähler. In Paris verlor der CAC-40-Index 0,62 Prozent auf 4 657,61 Punkte. In den USA hatte der Dow Jones tags zuvor knapp ein Prozent verloren.

Die Aktien von Sanofi-Aventis stiegen um 1,43 Prozent auf 42,65 Euro und zählte damit zu den gefragtesten Werten im Eurostoxx 50 und im CAC-40-Index . Der französische Pharmakonzern will den tschechischen Generikahersteller Zentiva in einer Milliardentransaktion übernehmen und hat ein Konkurrenzgebot zu der Offerte der Finanzgruppe PPF vorgelegt. Ein Händler sagte, die Übernahme sei "kein großer Deal" für die Franzosen und passe zur Strategie des Unternehmens.

In Schweden schnellten Hennes & Mauritz (H & M) nach Zahlen um 7,97 Prozent auf 345,50 Kronen in die Höhe und damit an die Spitze des OMX-Index. Der schwedische Textilkonzern hat im ersten Halbjahr mit Ende Mai dank des ungewöhnlich sonnigen Wetters im Mai bei Gewinn und Umsatz überraschend stark zugelegt. Der Umsatz stieg allein im Mai um 25 Prozent und über die gesamten sechs Monate um zwölf Prozent auf 41,4 Mrd. Kronen (4,4 Mrd. Euro).

Die Aktien der Fluggesellschaften gerieten europaweit in Bewegung. Morgan Stanley passte die Kursziele für zahlreiche Titel der Branche an. Für den gesamten europäischen Sektor seien die Gewinnschätzungen um 30 bis 70 Prozent gesenkt worden, da die Branche in größerer Gefahr schwebe als es die Bewertung derzeit widerspiegele, hieß es einer Studie. Bislang werde der hohe Ölpreis überhaupt nicht berücksichtigt. Auch dürften zweistellige Preiserhöhungen nicht ohne Nachfragerückgang durchgesetzt werden können. Aktien von British Airways reagierten mit minus 3,26 Prozent auf 230,25 Pence am deutlichsten. Morgan Stanley hatte das Kursziel von 160 auf 149 Pence gesenkt und die "Underweight"-Einschätzung bestätigt.

In London verloren Sainsbury nach Veröffentlichung einer enttäuschenden Zwischenbilanz für das erste Quartal 2,16 Prozent auf 328,75 Pence. Die Titel der übrigen Supermarktketten gaben ebenfalls nach.

In der Schweiz gerieten vor allem die Finanzwerte unter Druck. UBS verloren 2,17 Prozent auf 25,24 Franken. Morgan Stanley hatte das Kursziel von 34 auf 32 Franken gesenkt, JP Morgen senkte es von 43 auf 33 Franken. Credit Suisse fielen um 1,64 Prozent auf 49,72 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%