Eurostoxx 50
Turbulente Woche an Europas Börsen klingt ruhig aus

dpa-afx PARIS/LONDON. Ohne größere Verwerfungen durch den großen Verfallstag an den internationalen Terminbörsen haben sich die europäischen Börsen am Freitag gut behauptet. Die überraschend starke Leitzinssenkung der US-Notenbank am Dienstag habe den zuvor schwächelnden Börsen wieder einen kräftigen Schub nach oben verpasst und das sei eindeutig das Topereignis der Woche gewesen, sagten Händler. Mit dem Blick auf die Unternehmensebene hätten die Bankenwerte mit der Schieflage der britischen Hypothekenbank Northern Rock und zahlreichen Bilanzen der US-Broker die Anleger in Atem gehalten.

Der Eurostoxx 50 behauptete sich mit plus 0,10 Prozent auf 4 370,35 Zähler gut - im Wochenvergleich stehen damit plus 3,53 Prozent zu Buche. Der auch Schweizer und britische Werte umfassende Stoxx 50 rückte um 0,37 Prozent auf 3 822,94 Zähler vor. Der Euronext 100 gewann 0,15 Prozent auf 1 011,89 Punkte. In Paris stieg der CAC 40 um 0,21 Prozent auf 5 700,65 Zähler. Für den Londoner Leitindex Ftse 100 ging es zum Wochenschluss um 0,43 Prozent auf 6 456,70 Zähler hoch.

Bankenwerte blieben laut Händlern im Blick. Fortis bröckelten nach anfänglich stärkeren Gewinnen ab und legten schließlich 3,72 Prozent auf 27,62 Euro zu. Die belgische Finanzkonzern gibt zur Finanzierung der geplanten Übernahme der ABN Amro Holding Bezugsrechte im Wert von 13,4 Mrd. Euro aus. Anleger erhalten zwei neue für drei alte Aktien, der Ausgabepreis liege bei 15 Euro pro Anteil. Der Finanzkonzern will im Falle einer erfolgreichen Übernahme von ABN Amro Teile der niederländischen Großbank weiterverkaufen. ABN-Titel verloren 0,30 Prozent auf 36,64 Euro.

In London gewannen Papiere des angeschlagenen Hypothekenfinanzierers Northern Rock an der "Footsie"-Spitze 4,91 Prozent auf 194,30 Pence. Seit dem Bekanntwerden finanzieller Probleme nach Börsenschluss am Donnerstag vergangener Woche verlor das Papier bis zu drei Viertel an Wert. Händler begründeten das aktuelle Kursplus mit der Aussage des britischen Finanzministeriums, dass alle Einlagen, Kreditvolumen und Anleihen der Hypothekenbank von der am 20. September angekündigten Regierungsgarantie gedeckt sind. JP Morgan hat Medienberichten zufolge jedoch eine Notfallfinanzierung für Northern Rock abgelehnt.

Carnival bauten zunächst ihre Gewinne vom Vortag in Reaktion auf Zahlen weiter aus, bröckelten aber schließlich ab und schlossen mit minus 0,13 Prozent bei 2 371 Pence. Analysten hatten sich positiv über das Zahlenwerk des Kreuzfahrtanbieters geäußert. Nach Einschätzung der Deutschen Bank hat Carnival eine sehr optimistische Prognose vorgelegt. Wegen der steigenden Ölpreise könnten sich den Experten zufolge aber die derzeitigen Gewinnschätzungen für 2008 als zu hoch herausstellen und das könnte die Kursentwicklung bremsen.

Mit einer Sektorstudie von Goldman Sachs seien aber vor allem auch die Autowerte zum Wochenschluss in den Fokus gerückt, sagten Händler. Die Investmentbank sieht die europäische Autobranche als eine der sich am besten entwickelnden Branchen in diesem Jahr und hob ihre Sektorsicht von "Neutral" auf "Attractive". Renault und Fiat wurden in der Studie mit "Conviction Buy" bestätigt, für Peugeot und Fiat erhöhten die Experten ihre Kursziele. In Paris gingen Renault-Aktien mit plus 3,31 Prozent bei 100,00 Euro als zweitbester Cac40-Wert ins Wochenende. Fiat zogen an der Mailänder Börse um 4,79 Prozent auf 20,1 500 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%