Extrem wenig Umsatz
Dax geht mit hohen Abschlägen ins Wochenende

Die Hiobsbotschaft vom US-Pharmakonzern Pfizer haben dem deutschen Leitindex am Freitag den Rest gegeben und ihn endgültig tief in die Verlustzone gedrückt. Selbst positive Ifo-Daten konnten das Börsenbarometer nicht nennenswert stützen.

HB FRANKFURT. Der Dax schloss am letzten „dreifachen Verfallstag“ des Jahres um 1,22 Prozent schwächer bei 4182,27 Punkten. Der MDax legte leicht um 0,19 Prozent auf 5323,66 Punkte zu. Der TecDax ging mit Minus 0,25 Prozent bei 509,23 Punkten aus dem Handel. Der Einfluss des Verfalls am Terminmarkt auf die Börsenkurse blieb laut Händlern gering.

Hingegen wurden die späten Verluste in Zusammenhang mit einer Mitteilung des Pharmakonzerns Pfizer gebracht. Eine Studie habe Herzkreislauf-Risiken beim umsatzstarken Arthrose-Mittel Celebrex aufgedeckt. Nun wachsen Zweifel an der Sicherheit der gesamten Wirkstoffklasse. Die Nachricht schickte nicht nur den Pfizer-Aktienkurs an der Wall Street heftig auf Talfahrt. Europaweit reagierten Pharmaaktien mit Verlusten. Den Dax drückte die Nachricht unter die 4200-Punkte- Marke, die bis dahin gut gehalten hatte. Ohne größere Beachtung am Markt blieb am Vormittag der besser als erwartet ausgefallene Ifo- Geschäftsklimaindex.

Als Index Spitzenreiter schloss die Aktie der Deutschen Börse mit Gewinnen von 1,19 Prozent auf 44,22 Euro. Das Unternehmen hatte zu Wochenbeginn ein Übernahmeangebot für die Londoner Konkurrentin LSE unterbreitet. Zu den Verlierern im Zuge der Verluste bei Pfizer zählte die Bayer-Aktie, die um 1,93 Prozent auf 24,95 Euro nachgab. Versorger E.on gab um 2,29 Prozent auf 64,73 Euro nach. Für die Jahre 2005 bis 2007 hatte Eon Investitionen von 18,7 Milliarden Euro angekündigt, die sich vollständig aus dem laufenden Zahlungsmittelzufluss finanzieren ließen. Der Bau neuer Kraftwerke hingegen wurde von einem Analysten als „zweischneidige Sache“ bezeichnet.

Mit hohen Kursgewinnen reagierten die Aktien des Sportartikelherstellers Puma auf die Vorlage einer überraschend guten Bilanz beim US-Konkurrenten Nike. Puma stiegen im MDax an die Spitze und gewannen 3,38 Prozent auf 198,99 Euro. Die Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP büßte 2,14 Prozent auf 15,04 Euro ein. Mehrere Händler führten die Verluste auf die Bekanntgabe von Ermittlungen der Mannheimer Staatsanwaltschaft zurück.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite leicht auf 3,32 Prozent (Mittwoch: 3,25) Prozent. Der Rex-Rentenindex sank um 0,27 Prozent auf 120,82 Punkte. Der Bund Future verlor 0,26 Prozent auf 119,20 Punkte. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro bei 1,3264 (Donnerstag: 1,3401) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7539 (0,7462) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%