Finanzwerte legten zu
Nikkei schließt leicht höher

Die asiatischen Börsen haben bei umsatzschwachem Handel uneinheitlich tendiert. Die US-Aktienmärkte lieferten Händlern zufolge keine richtungweisenden Impulse. Auch der Euro lag fast unverändert bei Kursen um 1,2960 Dollar.

HB TOKIO/SINGAPUR. Anleger zeigten sich vor den Daten zu den US-Kapitalflüssen zurückhaltend, von denen sie sich Aufschluss über die Finanzierung des Defizits in der US-Leistungsbilanz erhofften. An der Tokioter Börse stützten Finanztitel den Markt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 0,12 Prozent im Plus bei 11 646 Punkten und damit erneut auf dem höchsten Stand seit mehr als sieben Monaten. Der breiter gefasste Topix-Index verlor dagegen 0,04 Prozent auf 1168 Punkte.

„Die Stimmung in den USA ist nicht ermutigend“, sagte Koichi Seki von Chuo Securities. „Die Indizes bewegen sich kaum und die Umsätze sind die geringsten seit Jahresbeginn.“ Die Nachrichten der vergangenen Woche über eine eventuelle Fusion von Daiwa Securities und Sumitomo Mitsui Financial Group führten zu Spekulationen über eine weitere Konsolidierung der Finanzbranche. So legten die Titel von Japans sechstgrößter Bank Sumitomo Trust & Banking rund 1,8 Prozent zu. Die Gewinne von Finanztiteln glichen die Verluste bei Aktien von Unternehmen wie Fuji Heavy Industries aus, die enttäuschende Bilanzzahlen vorgelegt hatten. Die Aktien des Hersteller von Subaru-Autos verloren fast fünf Prozent, nachdem das Unternehmen einen Rückgang des operativen Gewinns von 26 Prozent bekant gegeben und seine Jahresprognose zurückgenommen hatte.

Dollar erholt sich leicht

Die Börse in Taiwan ging mit 0,16 Prozent im Plus aus dem Handel. Der Markt in Südkorea schloss 0,4 Prozent höher, der Leitindex in Singapur notierte kaum verändert. Dagegen verlor die Börse in Hongkong rund 0,1 Prozent. Die US-Börsen konnten den Märkten in Fernost keine Impulse geben. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte hatte am Montag 0,05 Prozent tiefer mit rund 10 791 Punkten geschlossen. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte dagegen 0,07 Prozent auf etwa 1206 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq notierte 0,3 Prozent höher mit rund 2082 Punkten.

Der Dollar konnte sich im fernöstlichen Devisenhandel von dem Verkaufsdruck des Vortages etwas erholen. Die Nachfrage hielt sich aber vor den Zahlen zum US-Kapitalfluss in Grenzen, die um 15 Uhr erwartet wurden. Diese könnten Hinweise auf die weitere Entwicklung des Dollarkurses geben. Auch der Yen lag kaum verändert. Der Dollar kostete mit 105,10 Yen praktisch soviel wie am Vorabend in New York.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%