Frankfurter Marktschlussbericht
Dax schließt unter 6 600 Punkten

Der Deutsche Aktienindex notierte am Nachmittag im Minus. Die Unsicherheit auf dem Parkett war trotz passabler Vorgaben aus Übersee groß, die Handelsumsätze deshalb gering. Die mit Spannung erwarteten Äußerungen von EZB -Notenbankchef Trichet sorgte nicht unbedingt für Optimismus. Für eine faustdicke Überraschung sorgte im späten Handel die Thielert-Aktie.

HB FRANKFURT. Der MDax fiel um 0,81 Prozent auf 8982,94 Punkte. Der TecDax verzeichnete zum Schluss Abschläge von 1,24 Prozent auf 765,95 Zähler.

Die Aktien von Eon gewannen 1,26 Prozent auf 123,33 Euro. Als „leicht positiv“ bezeichnete Analyst Theo Kitz von Merck Finck & Co das Zahlenwerk. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern habe die Markterwartungen moderat übertroffen. Die Dividende liege ebenfalls leicht über den Prognosen. „Auch der geplante Aktiensplit hilft der Aktie.“ Der Kurs der Deutsche-Post-Aktie kletterte nach der Bilanzvorlage um 1,06 Prozent auf 22,03 Euro. Der Logistiker hat bei Umsatz und Gewinn genau die Erwartungen getroffen.

Die Papiere von Tui legten als Dax-Spitzenreiter um 3,42 Prozent auf 16,95 Euro zu. „Die Fantasie um eine Aufspaltung des Tui-Konzerns in die Teile Touristik und Containerschifffahrt treibt die Aktien an“, sagte ein Händler. Zeitungsinformationen zufolge wird Vorstandschef Michael Frenzel von einflussreichen Aktionären aufgefordert, die Hamburger Schifffahrtstochter Hapag-Lloyd vom Konzern abzuspalten.

Titel von Siemens hingegen verloren 2,66 Prozent auf 83,20 Euro. Angesichts des harten Preiskampfes in der IT-Branche wird Fujitsu Siemens Computers (FSC) das selbst gesteckte Ziel verfehlen, bis Ende des nächsten Geschäftsjahres im März 2009 einen Umsatz von zehn Milliarden Euro bei einem Gewinn von 250 Millionen Euro einzustreichen.

Im MDax gaben die Titel von Salzgitter nach Zahlen um 1,07 Prozent auf 115,25 Euro ab. Händler sprachen von einem „vorsichtigen Ausblick“ des Stahl- und Röhrenherstellers. Die Anteilsscheine von Stada Arzneimittel verteuerten sich nach der Vorlage von Zahlen um 0,90 Prozent auf 46,12 Euro. Der Generikahersteller hat von der Nachfrage nach seinen Nachahmermedikamenten profitiert und operativ mehr verdient als im Vorjahr.

Im TecDax legten die Titel von Kontron um 0,87 Prozent auf 10,48 Euro zu. Analysten bewerteten die Ankündigung des Minicomputer- Herstellers positiv, mit dem taiwanesischen Laptop-Hersteller Quanta ein Gemeinschaftsunternehmen zu gründen und so die Kosten zu senken.

Abseits der großen Indizes stürzten Thielert um 43,24 Prozent auf 4,41 Euro ab. Das Landgericht Hamburg hat die Jahresabschlüsse 2003 bis 2005 des Flugzeugmotoren-Herstellers für nichtig erklärt. Die Begründung war offiziell zunächst nicht zu erfahren. Ein Thielert- Sprecher verweigerte einen Kommentar.

Der Euro Stoxx 50 gab um 1,81 Prozent auf 3617,68 Punkte nach. In Paris und London gab es ebenfalls Kursverluste. Der US-Leitindex Dow Jones zeigte sich zum Börsenschluss in Europa schwach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%