Gefragt sind defensive Werte
SAP und Nokia belasten den Dax

Ein unerwartet schwaches Lizenzgeschäft des Software-Herstellers SAP und ein enttäuschender Ausblick des finnischen Handy-Produzenten Nokia haben am Donnerstag Verkäufe bei den deutschen Aktienwerten ausgelöst.

Reuters FRANKFURT/M. Händler bezeichneten die Kursverluste mit Blick auf die kräftigen Kursgewinne des Deutschen Aktienindex (Dax) in den vergangenen Monaten aber als eine längst überfällige Korrektur. Seit März hat der Dax mehr als 50 Prozent zugelegt.

SAP verbuchte bei den wichtigen Umsatz mit Software-Lizenzen im zweiten Quartal einen Rückgang von 13 Prozent. Die Aktien des Walldorfer Konzerns verloren daraufhin 6,5 Prozent auf 101,60 Euro.

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia rechnet für das dritte Quartal mit einem Gewinnrückgang und macht damit die Hoffnung vieler Anleger auf eine Erholung der Telekom-Branche zunichte. Die Papiere des weltgrößten Handy-Herstellern brachen in Helsinki um knapp 16 Prozent ein.

Der Dax schloss am Donnerstag 1,7 Prozent tiefer bei 3330,68 Zählern, während der Nebenwerte-Index MDax 0,6 Prozent auf 3676,84 Punkte verlor. Der Technologie-Index TecDax gab um 1,6 Prozent auf 450,94 Zähler nach.

An der Wall Street lag der Dow Jones bei Börsenschluss in Deutschland 0,4 Prozent im Minus bei 9054 Stellen, während der Nasdaq-Index 2,6 Prozent auf 1702 Punkte verlor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%