Geld fließt in stabilere Branchen
Anleger steigen aus US-Technologiewerten aus

Ein enttäuschender Ausblick des Netzwerkausrüsters Cisco Systems hat die New Yorker Aktienmärkte am Mittwoch belastet. Einen Teil seiner Verluste konnte der Markt aber wieder wettmachen; vor allem Pharma- und Konsumgüterwerte legten zu.

HB NEW YORK. Der Index der Technologiebörse Nasdaq schloss 1,45 Prozent im Minus bei 1782 Zählern, nachdem er am Dienstag nach der Fed-Zinserhöhung mit fast zwei Prozent im Plus aus dem Markt gegangen war. Zeitweise hatte der Nasdaq-Index mit 1760 Punkten den tiefsten Stand in diesem Jahr erreicht. Der Dow-Jones-Index schloss dagegen kaum verändert mit 0,06 Prozent im Minus bei 9938 Punkten, nachdem er einen Höchstwert von 9954 Punkten und einen Tiefstwert von 9841 Punkten markiert hatte. Der breiter gefasste S&P-500 verlor 0,3 Prozent auf 1075 Punkte.

Der Ausblick von Cisco und National Semiconductor „war nicht so gut, wie viele Leute ihn erwartet haben“, sagte Analyst Evan Olsen von Stephens Inc.. „Das hat sich auf den gesamten Markt ausgewirkt, und die Technologiewerte haben heute morgen den Hauptschlag abbekommen.“

Der Cisco-Chef John Chambers hatte am Dienstagabend für das laufende Quartal einen niedrigeren Umsatz als von Analysten erwartet angekündigt. Obwohl der weltgrößte Netzwerkausrüster seinen Gewinn im vierten Geschäftsquartal um 41 Prozent steigerte, gaben seine Aktien am Mittwoch um fast elf Prozent ab auf 18,29 Dollar.

Seite 1:

Anleger steigen aus US-Technologiewerten aus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%