Gewinnmitnahmen belasten - Index kann Jahreshoch nicht verteidigen
Dax schließt knapp über 4 200 Punkten

Die beiden wichtigsten deutschen Aktienindizes Dax und MDax sind am Freitag wegen Zweifel an der Nachhaltigkeit der US-Konjunkturerholung bis Handelsende von ihren zuvor erreichten Jahreshöchstständen wieder abgerutscht.

HB FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex gab knapp 0,2 % auf 4208,87 Punkte nach. Bei hohen Umsätzen war der Dax am Morgen zunächst bis auf 4233 Punkte und damit so hoch wie seit Juli 2002 nicht mehr gestiegen. Enttäuschung über die Entwicklung am US-Arbeitsmarkt im November hatte dann aber die Wende eingeleitet. Auch ein überraschend deutliches Wachstum im US-Dienstleistungssektor hatte letztlich nur vorübergehend die Stimmung heben können. Dagegen stützte die überraschende Anhebung der Umsatzprognose durch Intel. Der weltgrößte Chiphersteller gilt als Trendsetter für die gesamte Branche und zum Teil auch darüber hinaus. Im Dax profitierten vor allem die Infineon-Aktien davon.

Im Wochenvergleich hat der Dax damit allerdings mehr als ein Prozent an Boden gewonnen. In den USA waren im November außerhalb der Landwirtschaft mit 112 000 Stellen deutlich weniger Arbeitsplätze als von Analysten im Schnitt mit 180 000 erwartet neu geschaffen worden. Demgegenüber war das Wachstum im Dienstleistungssektor nach Angaben des Institutes of Supply Management (ISM) überraschend hoch ausgefallen. Nach diesen widersprüchlichen Daten hätten einige Investoren vor dem Wochenende vorsichtshalber lieber Kasse gemacht, sagten Händler. Angesichts des Preissturzes beim Öl in dieser Woche rechneten Analysten für die nächste Woche eher mit Kursgewinnen. An der Wall Street notierten zum Handelsschluss in Europa die Standard- und Technologiewerte leicht im Plus.

Intel, die mehr als sechs Prozent dazugewannen, hatte wegen der weltweit starken Nachfrage seinen Geschäftsausblick für das laufende Quartal angehoben. „Intel ist nun mal der Vorreiter der ganzen Branche, deswegen profitieren auch die anderen von positiven Intel-Nachrichten“, sagte Raed Mustafa, Händler bei der BW Bank. Die Infineon-Aktien zogen um 0,7 % auf 8,49 € an. Gegen den Trend zählten auch die Aktien des Dax-Schwergewichts Siemens mit einem Plus von knapp 0,6 % auf 62,44 € zu den größten Gewinnern.

Seite 1:

Dax schließt knapp über 4 200 Punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%