GM-Einstufung angehoben - Apple-Aktien gewinnen acht Prozent
US-Börsen kennen derzeit nur eine Richtung

Günstige US-Konjunkturdaten und ein starkes Quartalsergebnis des Computerkonzerns Apple haben am Donnerstag den US-Börsen Auftrieb gegeben.

HB NEW YORK. Der Leitindex Dow Jones schloss 0,68 Prozent höher bei 10.628 Punkten. Im Geschäftsverlauf hatte er sich zwischen einem Hoch von 10.657 Punkten und einen Tief von 10.559 Punkten bewegt. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,26 Prozent auf 1226 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte um 0,41 Prozent auf 2152 Zähler. Die Indizes S&P und Nasdaq legten dabei im sechsten Handelstag in Folge zu.

„Viele Sachen laufen derzeit gut. Die Inflation ist niedrig, die Zinsen liegen überraschend auf einem niedrigen Niveau und die Verbraucher sind erstaunlich belastbar“, sagte der geschäftsführende Direktor der Fondsgesellschaft JP Morgan Asset Management, Jonathan Golub.

Das US-Handelsministerium hatte zuvor einen Anstieg des US-Einzelhandelsumsatzes im Juni um 1,7 Prozent ausgewiesen. Zugleich blieben die US-Verbraucherpreise im Juni im Vergleich zum Mai saisonbereinigt unverändert. Die Daten zeigten, dass die US-Wirtschaft nach wie vor auf einem stabilen Wachstumskurs sei, sagte ein Händler.

US-Leichtöl verbilligte sich um 2,16 Dollar auf 57,85 Dollar je Barrel (Barrel = knapp 159 Liter). Dadurch ließen die Sorgen nach, dass wegen hoher Ölpreise die Verbraucher ihre Ausgaben einschränken und die Gewinne der Unternehmen schrumpfen.

Apple-Papiere verteuerten sich um 6,2 Prozent auf 40,75 Dollar. Die Titel des Chipherstellers AMD legten 3,2 Prozent auf 19,88 Dollar zu. Beide Unternehmen hatten am Vortag nach Börsenschluss Quartalsergebnisse präsentiert, die die Markterwartungen übertrafen.

Ein Quartalsergebnis ebenfalls über den Markterwartungen wies am Donnerstag Southwest Airlines Co aus. Die Aktie der Fluggesellschaft stieg daraufhin um 3,1 Prozent auf 14,42 Dollar. Diese Zahlen seien gut und der Markt honoriere sie, sagte ein Analyst. Mit Hinweis auf den Anstieg der S&P- und Nasdaq-Indizes in sechs Handelstagen in Folge warnte er aber, der Höhepunkt könnte irgendwann erreicht sein.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,57 Milliarden Aktien den Besitzer. 1515 Werte legten zu, 1799 gaben nach und 156 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,85 Milliarden Aktien 1346 Werte im Plus, 1675 im Minus und 176 unverändert.

An den US-Kreditmärkten gaben die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel 6/32 auf 99-18/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 4,181 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 12/32 auf 114-18/32 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,419 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%