Gold notiert über 400 Dollar pro Unze
Nikkei-Index dreht zum Schluss ins Plus

Etwas fester sind die Aktienkurse am Freitag in Tokio aus dem Handel gegangen.

HB SINGAPUR. Die Anschläge im Irak und in der Türkei haben den Kurs des Dollar gegenüber Euro und Yen wieder fallen lassen. Der Goldpreis war im US-Handel erstmals seit April auf über 400 Dollar je Feinunze gestiegen und hielt dieses Niveau auch am Freitag in Asien, wo er bei 402,00 Dollar lag. Aktienkurse und Ölpreis blieben im fernöstlichen Handel kaum verändert.

Bei einer Serie von Anschlägen im Irak waren am Donnerstag etwa 100 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden. In der Türkei, wo US-Präsident George W. Bush zur Teilnahme am Nato- Gipfel Anfang kommender Woche erwartet wird, kamen bei einem Bombenanschlag in Istanbul vier Menschen ums Leben. Eine weitere Bombe detonierte in Ankara.

Zum Euro blieb der Dollar mit 1,2144 Dollar in Tokio etwa auf dem New Yorker Schlusskurs, nachdem er an der Wall Street auf den tiefsten Stand seit etwa zweieinhalb Wochen gefallen war. Gegenüber dem Yen war die US-Währung auf ein Zweieinhalb-Monatstief gerutscht und blieb im asiatischen Handel mit 107,35 Yen etwa auf diesem Niveau.

Seite 1:

Nikkei-Index dreht zum Schluss ins Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%