Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt
Dax hat 3 500 Punkte im Visier

Unerwartet positive Arbeitsmarktzahlen aus Deutschland und den USA sowie eine sehr feste Hypovereinsbank-Aktie haben dem Deutschen Aktienindex Auftrieb verliehen. Zum Handelsschluss kratzte der Dax schon fast an der Marke von 3500 Punkten.

HB FRANKFURT. Das Börsenbarometer Dax beendete das Geschäft mit einem Plus von 2,55 % bei 3481,90 Punkten und verzeichnete am zweiten Tag in Folge die höchsten prozentualen Gewinne in Europa. Der MDax stieg um 1,63 % auf 4120,70 Zähler, während der TecDax um 2,77 % auf 535,49 Punkte stieg.

„Durch die Zahlen von Yahoo, SAP und von (US-Aluminiumhersteller) Alcoa ist die Stimmung deutlich positiver als noch vor ein paar Tagen“, sagte ein Händler. „Ein weiterer Schub kam am Nachmittag von den US-Arbeitsmarktdaten, die besser ausgefallen sind, als der Markt erwartet hatte“, sagte ein Händler. Gestoppt wurde zudem der Höhenflug des Eurokurses gegenüber dem Dollar, was die Stimmung für deutsche Aktien weiter verbessert.

Die Aktie der Hypovereinsbank stieg um 7,14 % auf 15,01 €. Mit dem Verkauf der Bank von Ernst an die britische Royal Bank of Scotland Group erzielt das Bankhaus nach Angaben aus Finanzkreisen einen Buchgewinn von 250 Mill. €. Deutsche- Bank-Aktien stiegen nach dem Verkauf eines 19,4-prozentigen Anteils an der Axel Springer AG um 2,29 % auf 55,50 €.

Nach den kräftigen Kursgewinnen vom Vortag wegen unerwartet hoher Lizenzeinnahmen des Softwareherstellers SAP büßten dessen Titel als stärkster Verlierer im Dax 2,26 % auf 126,45 € ein. Die Aktien der zuletzt wegen des festen Euro gebeutelten Autobauer profitierten von positiven Zahlen des Branchenverbands VDA. Daimler-Chrysler-Aktien gewannen 5,41 % auf 31,15 €. Volkswagen-Titel stiegen um 5,05 % auf 41,99 €. Papiere von BMW rückten um 2,79 % auf 35,32 € vor.

Im MDax waren die Aktien des Modeunternehmens Hugo Boss mit einem Plus von 7,45 % auf 17,89 € sehr gefragt: Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden Bruno Sälzer wird die Boss-Woman-Kollektion die Gewinnschwelle im zweiten Halbjahr wie geplant erreichen. Einen Spitzenplatz im TecDax nahm nach den Yahoo-Ergebnissen die Aktie von Portalbetreiber T-Online ein, die um 6,12 % auf 9,89 € stieg. Vorstandschef Thomas Holtrop hatte sich zufrieden über den Verlauf des dritten Quartals geäußert.

Der Rentenmarkt tendierte uneinheitlich. Der Bund Future verlor 0,5 % auf 113,10 Punkte. Der Rex stieg um 0,15 % auf 117,74 Punkte. Die Umlaufrendite fiel auf 3,91 (Mittwoch: 3,93) Prozent. Der Eurokurs ist auf Referenzbasis gestiegen, fiel am Nachmittag aber wieder deutlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1788 (Mittwoch: 1,1781) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8483 (0,8488) Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%