Gute Vorgaben aus den USA
Tech-Werte in Asien gefragt

Technologiewerte haben nach starken Vorgaben der New Yorker Wall Street an den asiatischen Börsen am Dienstag deutlich zulegen können. Der Dollar bewegte sich zum Euro vor der Veröffentlichung wichtiger US-Wirtschaftsdaten in engen Spannen.

HB SINGAPUR. Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte schloss mit 0,38 % im Plus bei 11 295 Punkten. Der bereiter gefasste Topix-Index stieg um 0,25 % auf 1 141 Punkte. „Nach den massiven Verkäufen in den vergangenen Wochen im Technologie-Sektor haben Investoren nach einer Gelegenheit gesucht, diese Aktien wieder zu kaufen“, sagte Tsuyoshi Nomaguchi von Daiwa Securities. Die Erholung der US- Technologiebörse Nasdaq sei nun der Auslöser. Am Vortag hatte die Nasdaq um 0,85 % zugelegt. „Die Ausblicke der Technologieunternehmen sind nicht so düster wie von manchen befürchtet“, sagte Nomaguchi.

Besonders gefragt waren in Tokio Titel des weltgrößten Herstellers von Geräten zum Testen von Chips, Advantest, dessen Aktien um 1,13 % zulegten. Auch die Aktien von Canon wurden mit einem Plus von 1,33 % deutlich höher gehandelt. Zusammen mit Toshiba wollte sich Canon nach Börsenschluss zum Geschäft mit Flachbildschirmen äußern. Gegen den Trend fiel dagegen der Aktienkurs des Elektronikkonzerns Sony um 1,52 %. Investoren zeigten sich wenig überzeugt, dass die zuvor bekannt gewordene Übernahme der US-Filmstudios Metro Goldwyn Meyer (MGM) tatsächlich zu Synergieeffekten führen würde. Auch die Börsen-Indizes in Australien, Singapur und Hongkong tendierten im Plus. Die Börsen in Taiwan und Südkorea lagen dagegen leicht im Minus.

Vor mit Spannung erwarteten US-Daten zeigte sich der Dollar kaum verändert. Der Euro wurde mit 1,2263 Dollar gehandelt und damit kaum verändert zum Kurs in New York. Ein Dollar kostete 109,83 Yen nach etwa 110 Yen. Für Dienstag wurden US-Daten zu Einzelhandelsumsätzen und zur Leistungsbilanz erwartet. Ein unerwarteter Rückgang der US-Erzeugerpreise hatte zu Spekulationen geführt, ob die US-Notenbank Fed ihre Zinsen tatsächlich wie erwartet weiter anheben wird. Händler sagten, es werde immer noch davon ausgegangen, dass die Fed bei ihrer Sitzung am 21. September eine Anhebung um weitere 25 Basispunkte beschließen werde. Bis dahin würden jedoch alle US-Daten mit großer Aufmerksamkeit verfolgt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%