Handel endete um 19.00 Uhr
US-Börsen gehen wenig verändert ins Wochenende

Hoffnungen auf ein starkes Weihnachtsgeschäft des Einzelhandels haben am Freitag die US-Aktienmärkte gestützt. Während die Standardwerte den verkürzten, umsatzarmen Nachfeiertags-Handel kaum verändert beendeten, schlossen die Technologietitel leicht im Plus. Für Abwärtsdruck sorgte das neue Rekordtief des Dollar zum Euro.

HB NEW YORK. Der breiter gefasste S&P-500-Index schloss praktisch unverändert mit etwa 1 058 Zählern. Der Technologie-Index Nasdaq hingegen gewann 0,4 Prozent auf rund 1 960 Punkte.

Die Geschehen an der Wall Street blieb ruhig, da viele Marktteilnehmer nach der Handelspause am Donnerstag wegen des Feiertags Thanksgiving zu Hause blieben. Der Freitag nach Thanksgiving ist traditionell einer der umsatzschwächsten Handelstage an der Wall Street. Zugleich ist es der Beginn des Weihnachtsgeschäfts im Einzelhandel. Dank der Konjunkturerholung rechnet der Wirtschaftszweig mit einer stärkeren Umsatzentwicklung als im vergangenen Jahr.

„Der Markt geht davon aus, dass die Nachrichten, die an diesem Wochenende von den großen Einzelhandelsketten kommen, in Ordnung sein werden“, sagte Frederic Dickson von D.A. Davidson & Co. Gefragt waren seinen Worten zufolge insgesamt vor allem die Aktien von Unternehmen, die stark von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängig sind. Denn die Investoren rechneten mit weiteren positiven Konjunkturdaten in der kommenden Woche. Dann stehen unter anderem der Arbeitsmarktbericht für November sowie Zahlen zu den Bauausgaben und den Industrieaufträgen an.

Belastet wurde der Markt von dem Rekordtief des Dollar zum Euro. So war die Gemeinschaftswährung erstmals über 1,20 Dollar gestiegen. Eine Abwertung des Dollar bewegt üblicherweise insbesondere ausländische Investoren zum Ausstieg aus Dollar-Anlagen, weil diese damit in der heimischen Währung an Wert verlieren.

Zu den am meisten gehandelten Titeln an der New Yorker Börse gehörten die Aktien von Schering-Plough, die 4,4 Prozent auf 16,05 Dollar zulegten. Die Investoren werteten es als positives Zeichen für die Zukunft des Pharmaunternehmens, dass Konzernchef Fred Hassan Schering-Plough-Aktien im Wert von 4,68 Mill. Dollar gekauft hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%