Handelsschluss Frankfurt
Kursgewinne in den USA ziehen den Dax ins Plus

Kursgewinne an den US-Börsen haben den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch ins Plus gezogen. Der Dax schloss knapp behauptet.

HB FRANKFURT. Der Leitindex, der nach einem festeren Start zeitweise um 1,4 Prozent auf 5414,6 Punkte ins Minus gerutscht war, machte im späten Geschäft seine Verluste wieder wett und schloss 0,18 Prozent höher bei 5503 Punkten.

"Die Kursgewinne an den US-Börsen hellen die Stimmung auf", sagte ein Händler. In den USA notierte der Standardwerteindex Dow Jones zum Handelsschluss in Deutschland rund ein Prozent im Plus, der technologielastige Nasdaq-Composite legte sogar 1,6 Prozent zu. Händler begründeten die Gewinne an den US-Börsen mit gut aufgenommenen Geschäftsberichten einiger US-Unternehmen, die für Optimismus in der anstehenden Quartals-Saison sorgten.

Über weite Strecken des Handels am deutschen Aktienmarkt hatte die Verunsicherung der Anleger über mögliche Zinserhöhungen zur Eindämmung der Inflation die Stimmung getrübt. "Es gibt keinen Grund, zum Kauf zu blasen", sagte Händler Cristof Ruemmelein vom Münchener Bankhaus Merck Finck.

Größter Verlierer unter den Standardwerten waren die Aktien von VW, die zwei Prozent abrutschten. Bei dem Wolfsburger Autokonzern spitzt sich der Konflikt zwischen VW-Markenchef Wolfgang Bernhard und Betriebsratschef Bernd Osterloh über den Sanierungskurs zu. Für die schlechte Stimmung gegenüber den Autobauern machten Händler auch die Probleme bei den US-Konkurrenten GM und Ford verantwortlich.

Bei Ford fürchten die Investoren, dass die Marktanteile des Autobauers schrumpfen könnten. Zudem räumte Ford ein, in einigen Bereichen hinter dem Sanierungsplan zurückzuliegen. Die angeschlagene GM hatte eine verlängerte Laufzeit für seine Milliarden-Anleihe angekündigt.

Seite 1:

Kursgewinne in den USA ziehen den Dax ins Plus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%