Hoffnung auf Intervention löst Rally aus
Befreiungsschlag für chinesische Aktien

Mit starken Käufen haben Anleger in China gestern auf Spekulationen reagiert, die Regierung wolle den Aktienmarkt stützen. Der Shanghai Composite Index verzeichnete mit einem Plus von 8,1 Prozent den stärksten Anstieg seit drei Jahren.

Bloomberg HONGKONG. Sein kleineres Pendant in Shenzhen zog um 7,7 Prozent an. Zugpferde der Kursrally waren Sinopec, China Yangtze Power und Baoshan Iron & Steel. Schubkraft kam von Spekulationen, dass die Regierung weitere Maßnahmen verabschieden werde, um das Vertrauen der Investoren zu stärken, nachdem die Benchmark in Schanghai auf ein Achtjahrestief abgesackt war.

Die Regierung hatte am Dienstag über die Aufsichtsbehörde China Securities Regulatory Commission erklärt, dass den Unternehmen Aktienrückkäufe gestattet würden, um ihre Kurse anzuschieben. Einen Tag zuvor wurden Investmentfonds aufgerufen, die Börse zu stützen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%