Hoher Ölpreis lastet auf Lufthansa-Kurs - Hochtief-Aktie im MDax unter Druck
Dax verliert zum Schluss fast drei Prozent

Der anhaltend hohe Ölpreis und schwache Konjunkturdaten haben am Donnerstag die Furcht vieler Anleger vor einem Ende des beginnenden Aufschwungs genährt und den Deutschen Aktienindex deutlich unter die wichtige Marke von 3 950 Punkten gedrückt.

HB FRANKFURT. Das Börsenbarometer beendete den Xetra-Handel 2,8 Prozent im Minus bei 3 909 Punkten. Im MDax brachen die Titel von Hochtief wegen der Belastung des Quartalsergebnisses durch eine unvorhergesehene Risikovorsorge um knapp 20 Prozent ein.

Im späten Handel haben die deutschen Standardwerte weiter nachgegeben. Der L-Dax schloss mit 3892,81 Punkten. Der L-MDax ging mit 4851,28 Punkten und der L-TecDax mit 571,25 Zählern aus der Sitzung. Im Xetra-Handel hatte der MDax 2,30 Prozent auf 4851,28 Punkte abgegeben, der TecDax endete mit minus 2,66 Prozent bei 571,90 Zählern.

„Der Ölpreis wird langsam zu einem Problem für den Markt“, sagte ein Händler. „Wenn man dann noch auf den Auftragseingang schaut, muss man sich fragen, wie es denn mit der Konjunktur weitergehen soll.“ Der Ölpreis kann die Inflation anheizen und die Notenbank dazu zwingen, die Leitzinsen anzuheben, um dadurch die Teuerung einzudämmen. Da sich dann Kredite verteuern, verschieben oder streichen Unternehmen in Phasen steigender Zinsen üblicherweise Investitionen und Verbraucher halten sich mit Käufen zurück.

Ein Barrel (159 Liter) der führenden europäischen Ölmarke Brent kostete am Donnerstag zeitweise mehr als 37 Dollar und war damit so teuer wie seit Herbst 1990 nicht mehr. Damals drohte nach dem irakischen Einmarsch in Kuwait der Krieg unter westlicher Führung gegen Irak.

Der Auftragseingang der deutschen Industrie ging im März überraschend zurück. Als negativ werteten Börsianer dabei vor allem, dass nicht nur das Inlandsgeschäft, sondern auch die Auslandsaufträge zurückgegangen seien.

Die Dax-Aussichten für die kommenden Tage beurteilten Börsianer eher pessimistisch. Händler Raed Mustafa von der BW Bank hielt nach dem Rutsch unter die Marke von 3950 Punkten einen Rückschlag auf bis zu 3814 Zähler für möglich.

Seite 1:

Dax verliert zum Schluss fast drei Prozent

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%