Home-Depot-Titel legen deutlich zu
US-Finanzminister Snow erfreut die US-Börsen

Die amerikanischen Aktienbörsen haben am Dienstag angesichts guter Quartalsergebnisse mehrerer großer Einzelhandels- Konzerne freundlich geschlossen.

HB NEW YORK. Zudem haben zurückhaltende Äußerungen von US-Finanzminister John Snow zu mehr Flexibilität der chinesischen Währung Yuan den US-Börsen zu einem kräftigen Plus verholfen. Nach anfänglichen Verlusten hatten bereits zuvor eine unerwartet hohe Zahl neu begonnener Wohnbauvorhaben und gute Quartalsabschlüsse einiger Einzelhandelsfirmen, wie etwa Home Depot, die Anleger zu Käufen ermutigt.

Händlern zufolge hatte zunächst ein überraschend starker Anstieg der US-Erzeugerpreise im April die Furcht der Anleger vor weiteren Zinserhöhungen der US-Notenbank (Fed) genährt. Zudem sei die Stimmung vorübergehend von einer unerwartet geringen Produktion und Kapazitätsauslastung der US-Industrie im April getrübt worden.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verließ den Handel 0,78 % höher mit rund 10 331 Zählern. Im Geschäftsverlauf hatte er zwischen einem Hoch von 10 336 und einem Tief von 10 213 Zählern gependelt. Der breiter gefasste S&P-500-Index zog um 0,7 % auf etwa 1173 Stellen an. Der Index der US-Technologiebörse Nasdaq legte 0,49 % auf 2004 Punkte zu und übersprang damit die psychologisch wichtige Marke von 2000 Zählern.

„Vielleicht hat es irgendwie gelagerte Sorgen gegeben, dass wir einen Handelskrieg mit China haben werden“, sagte Peter Boockvar, Stratege bei Miller Tabak & Co. Es höre sich lächerlich an, aber das scheine ihm der einzige Grund für die Kursentwicklung nach den Äußerungen Snows zu sein. Richard Hoey von der Mellon Financial Corp fügte hinzu: „Das ist ein Spagat, aber damit wird nicht die wachsende Unstimmigkeit zwischen der chinesischen und der US-Regierung beseitigt“. Snow hatte gesagt, die USA forderten „keine unmittelbare Freigabe des Wechselkurses und völlig liberalisierte Kapitalmärkte“. Dies wäre zum jetzigen Zeitpunkt ein Fehler - Chinas Bankensektor sei darauf nicht vorbereitet. Mit einer kräftigen Gewinnsteigerung im ersten Geschäftsquartal lockte die weltgrößte Baumarktkette Home Depot die Käufer an. Der Kurs der Aktien sprang daraufhin um knapp vier Prozent auf 38,86 Dollar. Eine leichte Steigerung des Ergebnisses des Einzelhändlers J.C. Penny honorierte der Markt mit einem Kursplus von immerhin knap 3,2 % auf 49,35 Dollar.

Seite 1:

US-Finanzminister Snow erfreut die US-Börsen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%