HVB-Titel von Fusionsphantasie beflügelt
HVB gefragt, Börse und Adidas unter Druck

Der Deutsche Aktienindex (Dax) hat am Mittwoch belastet von einem überraschend starken Rückgangs des Chicagoer Einkaufsmanagerindex tiefer geschlossen.

HB FRANKFURT. Händler sprachen von einem überwiegend ruhigen Geschäft vor der mit Spannung erwarteten Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend (MESZ). Lediglich die Aktien der Großbank HVB konnten angesichts erneut aufkommender Fusionsspekulationen größeres Interesse der Anleger auf sich ziehen und Kursgewinne verbuchen.

Der Dax schloss den elektronischen Handel auf Xetra mit einem Minus von 0,42 Prozent auf 4 052,73 Punkte ab. Damit beendete der deutsche Leitindex vorerst seine vor einer Woche begonnene Aufwärtsbewegung. Vor allem ein kräftiger als erwartet ausgefallener Rückgang des Chicagoer Einkaufsmanagerindex im Juni setzte die deutschen Aktien im späten Handel unter Druck.

„Das konterkariert die extrem guten Konjunkturdaten von gestern“, sagte ein Händler in Anspielung auf die am Dienstag veröffentlichten starken Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Die Umsätze der auf Xetra gehandelten Dax-Aktien lagen am Mittwoch mit 77 Millionen unter dem Vortageswert von 84 Millionen Titeln. Die Wall Street in New York präsentierte sich zum Handelsschluss in Deutschland etwas schwächer.

Der an den Finanzmärkten viel beachtete Chicagoer Einkaufsmanagerindex fiel im Juni auf 56,4 Punkte von 68,0 Zählern im Vormonat und signalisiert damit ein verlangsamtes Geschäftswachstum im Verarbeiteten Gewerbe im Großraum Chicago. Analysten hatten einen Rückgang auf lediglich 65 Stellen prognostiziert. „Die Daten zeigen, die US-Wirtschaft läuft gut, aber eben nicht so heiß, dass eine deutliche Zinserhöhung nötig wäre“, sagte ein Händler. Seit Wochen ist die Zinsentscheidung der US-Notenbank, die gegen 20.15 Uhr (MESZ) erwartet wurde, mit das beherrschende Thema an den Finanzmärkten. Eine Anhebung des mit 1,00 Prozent auf dem tiefsten Stand seit 1958 liegenden US-Leitzinses um 25 Basispunkte gilt bei den Marktteilnehmern als sicher. Daher richten viele Investoren ihr Hauptaugenmerk auf die begleitenden Kommentare zur Zinsentscheidung, um Aufschluss über anschließende weitere Zinsschritte zu erhalten. „Wichtig ist, dass sich die Fed nicht besorgt über die Entwicklung der Inflation äußert und eine moderate Zinspolitik anstrebt“, sagte WestLB-Händler Kristian Hoenen.

Seite 1:

HVB gefragt, Börse und Adidas unter Druck

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%