Ifo-Index beflügelt
Dax schließt knapp unter Jahreshoch

Der dritte Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindexes in Folge hat die Anleger am Montag in ihrer Hoffnung auf eine bevorstehende Konjunkturerholung bestärkt und den Dax über die psychologisch wichtige Marke von 3 400 Punkten gehievt. Kursverluste bei den US-Standardwerten bremsten allerdings den Aufstieg des Börsenbarometers.

Reuters FRANKFURT. Obwohl der Anstieg des Ifo-Indexes im Juli auf 89,2 Punkte von 88,8 Zählern im Vormonat hinter der Analystenprognose von 89,7 Stellen zurückblieb, äußerten sich Börsianer positiv.

Zuwächse des Konjunkturbarometers in drei aufeinander folgenden Monaten gelten als Signal für eine wirtschaftliche Erholung. Der Ifo-Geschäftsklimaindex spiegelt die Erwartungen der Unternehmen für die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Monate wider. Einige Marktteilnehmer mahnten jedoch zur Vorsicht. „So lange wir keine Bestätigung durch harte Zahlen wie Auftragseingang und Industrieproduktion bekommen, muss mit Rückschlägen gerechnet werden“, sagte ein Händler mit Blick auf die rund 55-prozentige Dax-Rally seit März.

Der Dax schloss am Montag 1,8 Prozent höher bei 3417,7 Zählern. Damit blieb der Leitindex nur unwesentlich unter dem diesjährigen Höchststand von 3431 Punkten, das er Mitte des Monats erreicht hatte. Der MDAX stieg um 0,6 Prozent auf 3749,51 Zähler. Der TecDAX legte um 1,1 Prozent auf 458,35 Punkte zu.

Zu den größten Kursgewinnern im Dax zählten die Finanzwerte, die wegen ihrer umfangreichen Aktienbeteiligungen traditionell überdurchschnittlich auf Bewegungen des Gesamtmarktes reagieren.

Die Titel der Münchener Rück kletterten um 3,7 Prozent auf 95,5 Euro. Bei den Technologiewerten erholten sich die Papiere von SAP nach den kräftigen Verlusten der vergangenen Wochen um 4,1 Prozent auf 103,6 Euro.

Im MDax verloren die Aktien von Schwarz Pharma trotz besser als erwartet ausgefallener Geschäftszahlen und einer in Aussicht gestellten Anhebung der Gesamtjahresprognose 3,2 Prozent auf 38,9 Euro. „Alle hatten bereits mit diesen guten Zahlen gerechnet und viele nehmen die Veröffentlichung der Ergebnisse zum Anlass, erst einmal Gewinne mitzunehmen“, sagte ein Händler mit Blick auf den knapp neunprozentigen Kursanstieg der vergangenen Woche.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%