Indizes kaum verändert
Hoher Ölpreis egalisiert Kursgewinne an der Wall Street

Die anhaltend hohen Ölpreise haben am Dienstag die Furcht der Anleger an der Wall Street vor einer Schmälerung der Unternehmensgewinne genährt. Die positiven Wirkungen einer Höherstufung des Halbleitersektors wurden dadurch gedämpft. Die führenden US-Börsen-Indizes notierten nur wenig verändert.

HB NEW YORK. Der Dow Jones-Index der Standardwerte pendelte im Handelsverlauf zwischen einem Hoch von 10 630 und einem Tief von 10 580 Punkten. Er verließ den Markt 0,09 % schwächer bei 10 599 Zählern. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,2 % auf 1213 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq Composite legte 0,14 % auf 2091 Punkte zu.

"Es gibt heute sicherlich genug Faktoren, die Besorgnis erregen und die Leute nervös machen", sagte Analyst Mike Driscoll von Bear Stearns. Der Markt sei aber dennoch überraschend stabil, beruhigte er. Einer dieser Faktoren war der Preis für leichtes US-Öl, der nur knapp unter der am Vortag kurzfristig gestreiften Rekordmarke von 60 Dollar pro Barrel (knapp 159 Liter) blieb. Steigende Ölpreise wecken auf dem Börsenparkett regelmäßig Befürchtungen, dass die Verbraucher wegen der hohen Energiekosten ihre Ausgaben einschränken und die Gewinne der Unternehmen schrumpfen.

An der Nasdaq sorgte dagegen die Halbleiterbranche für gute Stimmung, die von Lehman Brothers hochgestuft worden war. Auch Papiere des weltgrößten Chipherstellers Intel profitierten und gewannen rund ein Prozent auf 27,18 Dollar. "Die Lehman-Hochstufung verleiht den Technologie-Titeln etwas Auftrieb, weil ansonsten kaum etwas los ist", brachte es Händler Marc Pado von Cantor Fitzgerald & Co. auf den Punkt.

Zu den Kursgewinnern gehörten zudem Aktien des Haushaltsgeräte-Herstellers Maytag, die sich um rund 5,7 % auf 16,09 Dollar verteuerten. Hier legte ein vom chinesischen Haier-Konzern geführtes Konsortium ein Übernahmeangebot über 16 Dollar je Aktie vor. Gefragt waren auch Papiere der US-Lebensmittelkette Kroger, die um fast zehn Prozent auf 19,45 Dollar zulegten. Das Unternehmen hatte für das laufende Quartal seine Gewinnprognose nach oben geschraubt.

Papiere des Stahlkonzerns Nucor fielen dagegen um rund 4,3 % auf 50,68 Dollar. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, für das laufende Quartal nur noch mit einem Gewinn am unteren Ende der ursprünglichen Prognosespanne zu rechnen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,29 Mrd. Aktien den Besitzer. 1563 Werte legten zu, 1732 gaben nach und 175 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,57 Mrd. Aktien 1545 im Plus, 1482 im Minus und 205 unverändert. An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen im späten Handel um 18/32 auf 100-20/32. Sie rentierten mit 4,045 %. Die 30-jährigen Bonds kletterten um 35/32 auf 116-03/32 und brachten eine Rendite von 4,329 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%