Infineon-Aktie geht nach oben
Dax schließt nach Höhenflug kaum verändert

Getrieben von festen Technologie-Titeln haben die deutschen Aktien-Indizes am Donnerstag ihre Jagd auf neue Höchststände fortgesetzt. Der Dax erreichte zeitweise bei 4637,34 Punkten ein neues Drei-Jahres-Hoch und ging dann mit plus 0,17 % auf 4627,48 Zähler aus dem Handel.

HB FRANKFURT/MAIN. Der M-Dax der mittelgroßen Werte stieg um 0,48 % auf 6314,85 Punkte und schloss damit knapp unter seinem im Tagesverlauf erreichten Rekord von 6320,14 Punkten. Der Technologie-Index TecDax gewann 0,78 % auf 545,79 Punkte.

Mehrere Händler verwiesen auf die gute Stimmung am Markt und berichteten zugleich von Gewinnmitnahmen bei einzelnen Aktien. Der weiter sehr hohe Ölpreis habe nur eine geringe Rolle gespielt. Aktienstratege Christian Schmidt von Helaba Trust warnte indes vor einem ersten Höhenrausch - eine Zwischenkorrektur sei auf diesem Niveau nicht auszuschließen. „Der Markt ist bislang ohne nennenswerte Konsolidierung von 4250 Punkten auf das aktuell erreichte Niveau marschiert“.

Gefragt waren vor allem Technologie-Werte. Auffallend sei ein zunehmendes Interesse von Investoren aus den USA an deutschen Technologiewerten, sagte ein Händler der HypoVereinsbank. Siemens zählten zu den gesuchten Werten mit plus 1,56 % auf 63,20 Euro. Im TecDax schnellte der Kurs des Chipindustriezulieferers Aixtron nach einem neuen China-Auftrag um 8,22 % auf 3,16 Euro hoch.

Mit Abstand führend im Dax war die Infineon-Aktie, die um 2,32 % auf 7,95 Euro stieg. Der Kurs wurde von Spekulationen über einen Börsengang des Kerngeschäfts mit Speicherchips angetrieben. „Bei einer Abspaltung der Speichersparte würde das Unternehmen neu bewertet werden“, sagte Analyst Theo Kitz von der Privatbank Merck Finck & Co. Es stelle sich aber die Frage, wer diese Aktien kaufen solle, fügte ein Händler hinzu: „Da wurden in den vergangenen Jahren schließlich hohe Verluste angehäuft“.

Aktien der Deutschen Post zählten mit minus 0,92 % auf 19,46 Euro zu den schwächsten Werten im DAX. Der US-Konkurrent FedEx hatte zuvor Quartalsergebnisse vorgelegt. Die Post-Aktie sei nach den enttäuschenden Zahlen von FedEx bei deutlich steigenden Umsätzen unter Druck geraten, sagten Händler. Der US-Logistikkonzern hatte im vierten Quartal den Gewinn weniger als erwartet gesteigert.

Im M-Dax kletterten Vossloh-Aktien mit plus 4,45 % auf 38,02 Euro an die Indexspitze. Ein positiver Kommentar der Commerzbank habe neues Kaufinteresse ausgelöst, hieß es am Markt. Medion-Aktien notierten dagegen am Ende des M-Dax und verloren 6,19 % auf 13,03 Euro. Der Elektronik-Vermarkter will sich aus dem US-Markt zurückziehen, falls er kurzfristig keinen nennenswerten Vertriebspartner gewinnen und sein Geschäft damit doch noch zum Erfolg führen kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%