Inflationsangst und Bilanzen trüben Stimmung
Dax rettet sich über 4800-Punkte-Marke

Die anhaltende Angst vieler Anleger vor steigenden Zinsen und enttäuschende Zwischenbilanzen einiger europäischer Konzerne haben den Deutschen Aktienindex am Donnerstag zeitweise unter 4800 Punkte gedrückt. Und obwohl diese Marke letztlich wieder übersprungen wurde haben alle Dax-Titel im Minus geschlossen.

HB FRANKFURT. Der Dax beendete den Xetra-Handel 1,9 % im Minus bei 4806 Punkten. Der MDax gab 1,52 % auf 6614 Zähler ab, der TecDax fiel um 2,45 % auf 556 Punkte.

„Die Leute sind stark verunsichert, weil niemand weiß, wie es mit der Konjunktur und den Zinsen weitergeht“, sagte ein Händler. Durch die Kursverluste an der Wall Street habe sich die Abwärtsbewegung am Nachmittag beschleunigt. „Die deutsche Aktienmarkt orientierte sich mal wieder an den US-Börsen“, hieß es auf dem Parkett. Als weitere Belastungsfaktoren für die Marktstimmung nannten Börsianer die Prognosesenkungen von France Telecom und Alcatel. Ein Marktteilnehmer wies zusätzlich auf die Verschlechterung der politischen Lage im Nahen Osten hin. Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad hatte am Vortag zur Zerstörung Israels aufgerufen.

Ohne nachhaltigen Einfluss auf die Aktienkurse blieb dagegen die Untersuchung der US-Börsenaufsicht SEC bei General Motors (GM). „Das ist ein GM-spezifisches Problem“, brachte Postbank-Händler Norbert Pütz die Marktmeinung auf den Punkt. Nach der Insolvenz der ehemaligen Zulieferer-Tochter Delphi sollen die Bilanzierungspraktiken des weltgrößten Autobauers unter die Lupe genommen werden.

In den Mittelpunkt des Interesses rückte im Tagesverlauf Metro, nachdem der Einzelhandelskonzern eine Vorentscheidung für die Zukunft seiner Tochter Praktiker getroffen hat. Metro will den Börsengang der Baumarktkette forcieren. Die Pläne für einen Verkauf würden nicht weiterverfolgt. Metro-Aktien verloren 1,4 % auf 37,92 €.

Unter Verkaufsdruck gerieten auch die Titel von Adidas, die sich um 2,5 % auf 136,65 € verbilligten. „Die Aktie wird vom schwachen K-Swiss belastet“, sagte Postbank-Händler Pütz. Die Umsatz- und Gewinnprognose des US-Sportartikelherstellers für das vierte Quartal war hinter den Markterwartungen zurückgeblieben.

Seite 1:

Dax rettet sich über 4800-Punkte-Marke

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%